1. NRW
  2. Krefeld

WZ-Serie Marktbummel: Wundergemüse: Lauch und Möhren wirken gut gegen Erkältungen

WZ-Serie Marktbummel : Wundergemüse: Lauch und Möhren wirken gut gegen Erkältungen

Die Marktstände haben einiges zu bieten, das bei ersten Anzeichen einer Grippe Hals und Bronchien helfen kann. Auch Ingwer gehört dazu.

Krefeld. Halb Krefeld schnupft, stöhnt, ist schlapp. Die Erkältungswelle schwappt über die Niederrheiner hinweg. Sie haben schnell genug von Kopf- und Gliederschmerzen, laufender Nase und tränenden Augen. Wen es noch nicht so schlimm erwischt hat, der kann sich vielleicht noch aus der Naturapotheke helfen. Es gibt gute Hausmittel und einige Tipps und Tricks. Folgt man ihnen, kann der Kampf gegen Husten und Heiserkeit gewonnen werden. Eine Reihe von einfachen Nahrungsmitteln hilft bei der Bekämpfung der Krankheit. Die gibt es auf dem Markt.

Los geht es also mit dem Gesundheits-Bummel zwischen den Ständen. Als erstes: Leichte, fettarme Speisen sind bei Erkältung bekömmlicher. Salat mit Zwiebeln, Knoblauch, Olivenöl und Essig ist geeignet. Aber auch Milchreis mit Zimt ist gut, weil desinfizierend. Diese Wirkung hat auch Curry. Ein Tipp für alle, die es würziger mögen: Gegen Halsbeschwerden einige Ingwerscheibchen kauen. Marktfrau Angelika Cartigny verkauft auf dem Oppumer Wochenmarkt zurzeit einige Suppenhühner mehr als sonst. „Hühnersuppe ist gut gegen Erkältung, das wissen die Kunden. Sie kann Entzündungsprozesse in Nase und Hals eindämmen.“ Will man das Fleisch auskochen, sollte man es kalt aufsetzen, sprudelnd sieden und dann leicht weiterköcheln lassen. „Möchte die Hausfrau das Fleisch nutzen, kommt das Huhn in kochendes Wasser, dann schließen sich die Poren“, rät die Fachfrau.

In jedem Fall bleibt der Topf rund zwei Stunden auf dem Herd. „Dann gebe ich klein geschnittenen Porree, Sellerie, viele Zwiebeln und ein Stückchen Ingwer hinzu. Salz kommt erst zum Schluss hinein.“

Werner und Erika Gebauer haben auch gerade für das Anti-Erkältungs-Gericht eingekauft. „Wir essen diese Suppe unheimlich gerne, wenn es kalt ist, auch ohne Schnupfen zu haben. Im Sommer bevorzugen wir Hähnchenkeulen mit Reis.“

WZ—Serie

Marktbummel

Für Vegetarier ist die Reissuppe mit Lauch geeignet. Zwei Stangen Lauch gut waschen, in Ringe schneiden und mit 30 Gramm Reis in einem Liter Wasser rund 30 Minuten kochen. Lauch ist scharf und schweißtreibend. Bei Erkältungen, die durch Kälte und Feuchtigkeit aufgetreten sind, hilft diese Suppe.

Ein anderes Rezept: Einen Chinakohl klein schneiden und ihn mit zehn Gramm Ingwer und zwei klein geschnittenen Lauchstangen weichkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dies ist — regelmäßig genossen — auch gut zur Vorbeugung. Kundin Sigrid Hueser weiß: „Gegen Schnupfen sind auch frisches Obst und Gemüse gut. Das habe ich im Korb.“

Kundin Marita Vogt schwört auf Kartoffelwickel gegen Husten. „Dazu werden Kartoffeln gerieben, kurz aufgekocht und dann warm in ein Küchentuch geschlagen. Das kommt auf die Brust und hilft den Bronchien.“

Ähnlich funktioniert der Meerrettich-Wickel bei Husten. Hierzu wird der Rettich geraspelt, in ein Leinentuch gewickelt und um den Hals gelegt. Bei Ohrenschmerzen gibt es ein Zwiebelpäckchen nicht aufs, sondern unter das Ohr. Zwiebeln klein schneiden und in ein Leinentaschentuch wickeln.

Sollte dies alles nicht helfen und sich die Krankheit als hartnäckig erweisen, dann führt kein Weg an einem Arztbesuch vorbei.