Krefeld: Wohnhaus nach Brand unbewohnbar - Bewohner erleidet Vergiftung

Krefeld : Wohnhaus nach Brand unbewohnbar - Bewohner erleidet Vergiftung

Krefeld. In der Nacht zu Sonntag ist es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Magdeburger Straße gekommen. Beim Eintreffen der alamierten Rettungskräfte stand der Dachstuhl des Hauses schon komplett in Flammen.

Die meisten Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Eine Person erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Da das Feuer drohte auch auf Nachbargebäude überzugreifen, wurde vorsorglich auch das angrezende Gebäude geräumt. Das berichtet die Feuerwehr Krefeld am Sonntag.

Die Feuerwehr war insgesamt mit 42 Einsatzkräften vor Ort, am Morgen löschten Einsatzkräfte noch letzte Glutnester und trugen Teile des Dachs ab. Der Schaden durch den Brand ins so groß, dass das Haus bis auf weiteres unbewohnbar ist. Zwei Bewohner wurden bereits in Notunterkünfte der Stadt untergebracht.

Wie es zu den Brand kommen konnte, ist am Sonntagmorgen noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung