Wissen tanken mit den Kunstmuseen

Wissen tanken mit den Kunstmuseen

Leiter des Klingspor- Museums spricht über Schriftgießerei.

Mitte. In der Vortragsreihe „Wissen tanken“ der Freunde der Kunstmuseen Krefeld spricht Stefan Soltek vom Klingspor-Museum Offenbach am Mittwoch, 30. Mai, um 19 Uhr im Kaiser-Wilhelm-Museum über „Buchstäblich denken und formen. Peter Behrens und die Schriftgießerei Klingspor“. Soltek studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Jura. Er promovierte mit einer Arbeit zum romanischen Taufstein in Freckenhorst. Er war Kurator der Linel-Sammlung für Buchkunst und Ornamentstich am Museum für angewandte Kunst in Frankfurt am Main. Seit 2002 leitet er das Klingspor-Museum.

Behrens wird anlässlich seines 150. Geburtstags aktuell mit Ausstellungen in den Kunstmuseen Krefeld, im Rheinischen Landesmuseum Oberhausen und im Museum für angewandte Kunst in Köln geehrt. Als „Alleskönner“ war er auch als Schriftgestalter wegweisend. Berühmt ist seine 1907 entwickelte Behrens-Antiqua, die als Ausdruck des Fortschritts empfunden wurde. Behrens entwarf sämtliche Schriften für die Schriftgießerei Gebrüder Klingspor in Offenbach, die zu den wichtigsten deutschen Schriftenherstellern der Moderne gehörte. Die Verbindung zwischen Behrens und Klingspor ist im Vortrag ebenso Thema wie die Sonderstellung, die Behrens‘ Schrift als Schnittstelle zwischen Historismus und Neuer Sachlichkeit einnimmt.

Die Vortragsreihe „Wissen tanken“ rückt aktuelle und geschichtliche Aspekte aus Kunst und Design in den Fokus. Interdisziplinäre Ansätze, die über kunsthistorische und theoretische Fragestellungen hinausgehen, Zusammenhänge mit anderen wissenschaftlichen Disziplinen thematisieren und gesellschaftliche Auswirkungen in den Blick nehmen, erhalten Gewicht. Die Vorträge der Reihe finden im KWM im Thorn-Prikker-Saal statt. Eintritt: drei, ermäßigt 1,50 Euro.