Zahl der Privatkunden steigt: Commerzbank Krefeld zieht Bilanz

Bilanz : Commerzbank vergibt mehr Kredite

Zahl der Privatkunden in Krefeld steigt 2018 auf 35 739.

Die Commerzbank Krefeld hat im vergangenen Jahr Kunden hinzugewonnen, das verwaltete Vermögen gesteigert und will ihr Filialnetz erhalten. So lauteten die drei wichtigsten Punkte, die die Verantwortlichen bei der Präsentation der Bilanz für 2018 bekanntgaben.

Digitale Angebote nehmen
zu, Filialen sollen bleiben

Digitale Angebote wie über eine App oder intelligente Lautsprecher wie Echo Dot führten zu „mehr Kontakt zwischen Kunden und Bank“, sagt Jürgen Bauten, verantwortlich für das Geschäft mit Privatkunden der Niederlassung Mönchengladbach-Krefeld-Niederrhein. „Trotz aller digitalen Angebote wollen unsere Kunden nicht auf Filialen verzichten. Und wir wollen das auch nicht“, so Bauten, der auf 20 Millionen Euro Investition bundesweit in Flagship- und City-Filialen verweist.

In den drei Krefelder Filialen stieg die Zahl der Privatkunden um netto 1184 auf heute 35 739 Kunden, rechnete Commerzbank-Filialdirektor Sascha Luig vor. Bei der Zahl der Firmenkunden war das Wachstum zweistellig. Zum Vergleich: 2017 hatte die Commerzbank in Krefeld rund 6000 Unternehmenskunden begleitet. Als Zahlenmaterial zum Wachstum seitdem gibt die Commerzbank den Wert für die gesamte Region West bekannt: Hier waren es 2018 rund 750 Firmenkunden, die hinzukamen. Das Volumen der an diesen Teil der Kunden in Krefeld ausgegebenen Kredite ist laut Commerzbank dabei im vergangenen Jahr um 18 Prozent gestiegen.

Immobilienkredite steigen
um 27 Prozent

Im restlichen Kreditgeschäft wurden im vergangenen Jahr neue Ratenkredite in Höhe von 8,4 Millionen Euro vergeben. Das ist ein Zuwachs von rund 27 Prozent. Das Neugeschäft mit Immobilienfinanzierungen lag 2018 nach Angaben des Geldinstituts bei 95,9 Millionen Euro, was ein Plus von 16,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

Das Gesamtvolumen der Immobilienkredite der Commerzbank in Krefeld ist um 27 Prozent auf 309 Millionen Euro gestiegen. Als Grund für das angekurbelte Wachstum im Kreditgeschäft in der Stadt Krefeld sehen die Verantwortlichen die niedrigen Zinsen und eine „gute wirtschaftliche Lage“.

Mehr von Westdeutsche Zeitung