Trinkgut wird an Edeka verkauft

Trinkgut wird an Edeka verkauft

Krefeld. Der Krefelder Geschäftsmann Torsten Toeller führt Verhandlungen über den Verkauf der Getränkemarktkette Trinkgut an den Discounter Edeka. Toeller, der auch Inhaber der Tierfutterkette Fressnapf ist, hält seit 2007 sämtliche Holding-Anteile am Trinkgut.

Zum Trinkgut-System gehören bundesweit 233 Getränkemärkte, die von selbständigen Partnern im so genannten Franchise-Modell betrieben werden. Nach Informationen der "Lebensmittel-Zeitung" erzielte Trinkgut 2009 ein Umsatzwachstum um 3,5 Prozent auf 516 Millionen Euro.

Nach Angaben des Unternehmens soll durch die Kooperation mit Edeka die Marktposition weiter gestärkt. Bevor der Verkauf bestätigt ist, müsse noch die kaufvertragliche Einigung zwischen Edeka und Trinkgut sowie die kartellrechtliche Genehmigung abgewartet werden. Der Antrag wurde bereits beim Bundeskartellamt eingereicht.

"Mit Edeka ist der perfekte strategische Partner für die Zukunft auf uns zu gekommen", erklärt Trinkgut-Chef Torsten Toeller in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Für Edeka gehe es vor allem um die Zusammenlegung von Getränkemarkt-Aktivitäten, wettbewerbsfähige Verkaufspreise und eine deutliche Senkung der Logisikkosten. "Mehr Umsatz, mehr Absatz, mehr Arbeitsplätze in der Krefelder Trinkgut-Zentrale und in den Zentrallägern Hamm und Krefeld", verspricht sich Toeller von der Kooperation mit Edeka. Red./dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung