Spedition Bönders fährt jetzt auch in den Südwesten

Spedition Bönders fährt jetzt auch in den Südwesten

Die B+K Group sorgt seit 20 Jahren für Nachschub an BMW-Ersatzteilen im Westen. Nun kann sie das Liefergebiet erweitern.

Krefeld. Wer mit seinem Auto wegen einer Reparatur in die Werkstatt muss, will keine langen Wartezeiten in Kauf nehmen. Aus diesem Grund sorgen Automobilhersteller wie BMW dafür, dass die Ersatzteile schnellstmöglich zu ihren Vertragshändlern gelangen. Die Lieferzeiten müssen von den beauftragten Spediteuren strikt eingehalten werden, sonst drohen Geldstrafen und Auftragsverlust.

Nachdem die Krefelder Spedition Bönders die BMW-Händler in NRW bereits seit 20 Jahren über Nacht mit Ersatzteilen und Zubehör beliefert, hat das Unternehmen jetzt auch den Auftrag für die Distribution zu den Händlern des Automobilherstellers im Südwesten Deutschlands erhalten.

"Das zeigt, dass auch ein mittelständischer Betrieb durch Zuverlässigkeit überzeugen und in Krisenzeiten expandieren kann", freut sich Klaus Lothar Krenge, geschäftsführender Gesellschafter der B+K Group. Die Firmengruppe hat sich aus der Bönders GmbH entwickelt (siehe Kasten), einem Speditionsbetrieb mit rund 120 Mitarbeitern und einem modernen Fuhrpark samt Umschlag- und Lagerplatz an der Bataverstraße in Gellep. Von hier aus wickelt die Gruppe auch internationale Transporte per Schiene, Straße, Wasser und Luft ab.

Auf dem Gelände des BMW-Vertriebszentrums an der Bischofstraße im Ortsteil Oppum unterhält Bönders eine Außenstelle für Verladung und Transport. Von dort aus sorgen 27 Mitarbeiter dafür, dass die Händler des Auftraggebers in NRW zuverlässig beliefert werden. "Dieses Erfolgsmodell stand Pate bei unserer neuen Außenstelle für Logistik, die wir in nur fünf Monaten in Frankfurt am Main eingerichtet und in Betrieb genommen haben", berichtet Prokurist André Dohr von Bönders. Acht Mitarbeiter sind dazu eingestellt worden. Partnerunternehmen stellen die Fahrzeuge, die nach einem ausgeklügelten Tourenplan rund um die Uhr zwischen Siegen, Würzburg, Mannheim und Trier im Einsatz sind.

Mit Hilfe dieses Plans trage Bönders bei BMW zur Kostenersparnis bei. Die Teile würden fast minutengenau mehrmals täglich geliefert - im Branchenjargon "just-in-time" genannt.

Doch damit nicht genug. Der Krefelder Logistikspezialist punktet außerdem mit einem neu entwickelten, internetgesteuerten Verfahren, mit dessen Hilfe der Bestand der im Umlauf befindlichen Verpackungsmittel registriert und verfolgt werden kann. "Wenn wir sehen, dass etwas nicht optimal läuft, lassen wir uns etwas einfallen", setzt Krenge auf Innovation und Flexibilität. Auch in puncto Hafen hat er "die Nase vorn": "Wir sind das einzige Logistikunternehmen der Stadt mit Seefrachtangebot."