Chempark: Lanxess übernimmt Chemtura

Chempark : Lanxess übernimmt Chemtura

Es geht um einen Unternehmenswert von rund 2,4 Milliarden Euro. Die Transaktion soll voraussichtlich Mitte 2017 vollzogen werden

Krefeld. Der Spezialchemie-Konzern Lanxess AG, zu dem auch der Uerdinger Produktionsstandort und der dortige Geschäftsbereich Inorganic Pigments gehört, plant die Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens Chemtura. Die Kölner haben mit dem weltweit größten Hersteller von Schmierfetten, Calciumsulfonat und Brom bereits eine Übernahmevereinbarung unterzeichnet.

Es geht um einen Unternehmenswert von rund 2,4 Milliarden Euro. Die Transaktion soll voraussichtlich Mitte 2017 vollzogen werden. Noch müssen die Chemtura-Aktionäre sowie die Kartellbehörden zustimmen. Chemtura — mit Hauptsitz in Philadelphia/Pennsylvania — beschäftigt weltweit rund 2500 Mitarbeiter und ist an 20 Standorten in elf Ländern vertreten. Der börsennotierte Konzern erzielte in den vergangenen vier Quartalen einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro. ok

Mehr von Westdeutsche Zeitung