Krefeld: Messer investiert 34,6 Millionen Euro in den USA

Investition : Gase für die Medizin und die Industrie

Messer investiert 34,6 Millionen Euro in den Bau einer Luftzerlegungsanlage in den USA.

Der weltweit größte familiengeführte Industriegasespezialist Messer investiert sechs Monate nach der Expansion nach Amerika 34,6 Millionen Euro (38 Millionen US-Dollar) in den Bau einer neuen Luftzerlegungsanlage in Indianapolis, Indiana, Amerika. Die Produktionsanlage für die Luftgase Sauerstoff, Stickstoff und Argon soll Anfang 2021 in Betrieb gehen. Sie wird Gase in industrieller und medizinischer Qualität für verschiedene Branchen der lokalen und regionalen Wirtschaft produzieren, unter anderem für das Gesundheitswesen, die chemische Industrie, die Lebensmittelindustrie sowie die Glas- und Metallverarbeitende Industrie.

„Diese Investition unterstreicht das Engagement von Messer für die strategische Expansion in den USA, um der wachsenden Marktnachfrage gerecht zu werden und unsere Präsenz im Mittleren Westen zu stärken“, sagt Jens Lühring, President und CEO von Messer Americas. „Wir haben uns aufgrund der Nähe zu unseren Kunden und der starken lokalen Wirtschaft für eine Investition in Indianapolis entschieden. Messer verfolgt das Ziel, der bevorzugte Lieferant für Industrie-, Medizin- und Spezialgase in Nord- und Südamerika zu werden und unseren Kunden innovative und gleichzeitig zuverlässige Lösungen anzubieten.“ Messer betreibt derzeit sechs Standorte in Indiana mit rund 90 Mitarbeitenden. Die neue Investition wird voraussichtlich bis Ende 2021 23 neue dauerhafte Arbeitsplätze schaffen. Darüber hinaus schätzt das Unternehmen, dass während der Bauphase des Projekts 60 bis 80 temporäre lokale Arbeitsplätze geschaffen werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung