Krefeld: Ab August drei neue Bildungsgänge an den Berufskollegs

Berufsschulen : Berufskollegs sollen neue Bildungsgänge bekommen

Drei zusätzliche Ausbildungsoptionen sollen ab August angeboten werden. Ein Bildungsgang wird zweizügig.

Im Schulausschuss sollen am Donnerstag drei neue Bildungsgänge an den Krefelder Berufskollegs beschlossen werden. Das Angebot am Berufskolleg Kaufmannsschule soll ab 1. August 2020 um die „Fachklasse des dualen Systems der Berufsausbildung Kaufmann/-frau im E-Commerce“ erweitert werden. Die einjährige Berufsfachschule hat das Ziel, berufliche Kenntnisse und Fähigkeiten sowie die Fachoberschulreife im Fachbereich Technik/Naturwissenschaften mit dem Berufsfeld Fahrzeugtechnik zu vermitteln.

Die Einrichtung des Bildungsgangs wurde bereits zum Schuljahr 2019/2020 beantragt, konnte aber mangels ausreichender Teilnehmerzahl (mindestens 22) von der Bezirksregierung nicht genehmigt werden. Aufgrund der aktuell positiven Entwicklung der Zahlen bestehen jedoch nun gute Aussichten, den Bildungsgang zum Schuljahr 2020/2021 einzurichten: Laut IHK Mittlerer Niederrhein lagen zum 1. Oktober über 40 Ausbildungsverhältnisse für die ersten beiden Ausbildungsjahre vor, daher erwarte man mehr als 22 Anmeldungen.

Gleich zwei neue Bildungsgänge sollen im Sommer am Berufskolleg Glockenspitz hinzukommen: Die einjährige Berufsfachschule, die berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie einen dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertigen Abschluss im Fachbereich Ernährungs- und Versorgungsmanagement vermitteln soll, würde das Übergangsangebot für die Schüler der Ausbildungsvorbereitung erweitern.

Mit dem Erwerb des Hauptschulabschlusses nach Klasse 10 in der Berufsfachschule soll eine Vermittlung in die am Berufskolleg Glockenspitz errichteten dualen Ausbildungsberufe im Bereich Gastronomie und Nahrung (zum Beispiel Koch, Bäcker, Konditor, Fachkräfte im Gastgewerbe) eher gelingen. Von einem ausreichenden Bedarf geht das Berufskolleg Glockenspitz aus, da sich bereits 23 Interessenten aus der jetzigen Ausbildungsvorbereitung gemeldet haben.

Über drei Jahre soll das neue Berufliche Gymnasium im Fachbereich Gestaltung (Allgemeine Hochschulreife, Kunst, Englisch) am Berufskolleg Glockenspitz gehen. Aktuell gibt es am Berufskolleg Glockenspitz kein Berufliches Gymnasium, nach Angaben der Schule werden jedoch jährlich 16 bis 18 Schüler mit Fachoberschulreife und Qualifikationsvermerk in den Bildungsgang Gestaltungstechnischer Assistent der Berufsfachschule aufgenommen.

Diese und weitere Aufnahmen mit dieser Qualifikation sollen die Möglichkeit erhalten, das berufliche Gymnasium im Fachbereich Gestaltung zu absolvieren. Neu aufgenommene Schüler könnten in diesen Bildungsgang umgelenkt werden – Interesse hieran wurde nach Angaben der Schule seitens der Teilnehmer bereits bekundet.

Mit dem Beruflichen Gymnasium könnte es dann am Berufskolleg Glockenspitz im Fachbereich Gestaltung ein vollständiges vom Hauptschulabschluss Klasse 9 bis zum Abitur reichendes Angebot geben. Der neue Bildungsgang richtet sich nach Angaben der Schule vorrangig an Schüler, die bereits am Berufskolleg Glockenspitz im Fachbereich Gestaltung oder Technik/Naturwissenschaften (Bau- und Holztechnik) ausgebildet werden und sich mit entsprechenden gestalterischen Voraussetzungen in diesem beruflichen Schwerpunkt weiter schulisch bilden wollen.

Mit dem neuen Bildungsgang wird es eine Möglichkeit mehr zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife in Krefeld geben. In den kommenden Jahren soll daher regelmäßig geprüft werden, ob das Angebot tatsächlich die von der Schule angegebenen Zielgruppen erreicht und damit keine vorhandenen allgemeinbildenden Oberstufen beeinträchtigt werden. Die Fortführung des Bildungsgangs soll davon abhängig gemacht werden.

Berufsschule für Fahrzeugtechnik soll zweizügig werden

Am Berufskolleg Uerdingen will der Schulausschuss zudem die Erhöhung auf Zweizügigkeit für die einjährige Berufsfachschule im Fachbereich Technik/Naturwissenschaften mit dem Berufsfeld Fahrzeugtechnik beschließen. Der Bildungsgang besteht in Uerdingen bereits seit einigen Jahren und baut auf dem kürzlich eingerichteten Bildungsgang der Berufsfachschule 1 im gleichen Berufsfeld auf. Die Absolventen der Berufsfachschule 2 werden nach Angaben des Berufskollegs vom Handwerk gut nachgefragt.

In den vergangenen Jahren sei das Interesse am Bildungsgang gestiegen, so dass Anpassungsbedarf bestehe. Bisher können insgesamt 31 Schüler aufgenommen werden, aktuell haben sich nach Angaben der Schule jedoch zum Schuljahr 2019/2020 insgesamt 41 Schüler für den Bildungsgang entschieden. Es sei aufgrund der Entwicklung des Bildungsgangs nicht von einer einmaligen Überschreitung der Zügigkeit auszugehen, daher sei eine Erhöhung der Zügigkeit auf zwei Züge erforderlich.