1. NRW
  2. Krefeld
  3. Wirtschaft

Börsengang: Hafen begrüßt die RWE-Pläne

Börsengang : Hafen begrüßt die RWE-Pläne

Geschäftsführung hofft auf einen steigenden Aktienkurs. SWK äußern sich noch nicht.

Krefeld. Die Ankündigung von RWE-Chef Terium, den Konzern aufspalten zu wollen und den Bereich mit den erneuerbaren Energien an die Börse bringen zu wollen, sieht der Rheinhafen Krefeld als Aktionär positiv. Die Gesellschaft hält knapp 26 000 Stück.

Geschäftsführer Sascha Odermatt sagte am Mittwoch auf WZ-Anfrage, dass alle Aktionäre mit Spannung auf ein Statement des Konzerns zur strategischen Stoßrichtung 2016 gewartet hätten. Der Aktienkurs sei zuvor mächtig unter Druck geraten, eine Kurskorrektur sei daher unumgänglich gewesen. Odermatt: „Mit dem Börsengang der neuen Gesellschaft verschafft sich RWE Zugang zum Kapitalmarkt und damit zu frischen Mitteln, um in einen Wachstumsmarkt zu investieren. Wir gehen daher davon aus, dass sich der Aktienkurs im Laufe des nächsten Jahres weiter erholen wird.“

Die SWK, die einen weitaus größeren Anteil halten (rund 540 000 Stück), wollten sich am Mittwoch noch nicht zu den Plänen äußern. Man wolle erst Gespräche abwarten, da noch wichtige Informationen fehlten. dag