Chinesische Firma investiert 10 Millionen Euro im Europark Fichtenhain

Chinesische Firma investiert 10 Millionen Euro im Europark Fichtenhain

Krefeld. Für zehn Millionen Euro plant die chinesische XCMG Europe GmbH, ein Forschungs- und Entwicklungszentrum im Europark Fichtenhain zu bauen.

Entwickelt werden sollen dort Baumaschinen und Hydrauliksysteme. Mit der Marke XCMG ist die chinesische Xugong Gruppe Markführer in China. Das Unternehmen hat einen Jahresumsatz von rund zehn Milliarden US-Dollar und ist damit der siebtgrößte Hersteller von Baumaschinen weltweit.

Die zehn Millionen Euro seien zunächst eine Anfangsinvestition, hieß es am Montag von Seiten der Stadt und der Wirtschaftsförderung Krefeld. "Die XCMG Europe GmbH betrachtet Krefeld als Tor zur Erschließung des europäischen Marktes", hieß es weiter in der Mitteilung der Stadt.

Am kommenden Montag sollen weitere Details einer dann unterzeichneten Kooperationserklärung bei einer Pressekonferenz im Rathaus bekannt gegeben werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung