1. NRW
  2. Krefeld
  3. Wirtschaft

Borgmann investiert eine halbe Million

Borgmann investiert eine halbe Million

Das Sportgeschäft an der Königstraße wird erneut ausgebaut.

Krefeld. Eine halbe Million Euro investiert Borgmann in die Vergrößerung des Sportgeschäfts an der Königstraße auf 1800 Quadratmeter. "Wer nicht investiert und sich auf Kundenwünsche einstellt, verschwindet vom Markt", erklärt Inhaber und Geschäftsführer Christoph Borgmann das Ladensterben in den Innenstädten. Deshalb findet nach dem großem Umbau 2002 und dem umfangreichen Innenausbau im Jahr 2007 derzeit die nächste große Baumaßnahme statt.

Insgesamt wird die Verkaufsfläche in der ersten und zweiten Etage um rund 250 Quadratmeter erweitert. Dadurch entsteht im zweiten Geschoss eine komplette "Outdoor-Welt" auf über 400 Quadratmetern. Möglich wird dies durch zwei frei gewordene Mietwohnungen im Nebenhaus, das ebenfalls der Familie Borgmann gehört.

Die Damensportbekleidungsabteilung im ersten Geschoss präsentiert sich künftig doppelt so groß. Dazu wird der Anbau an der Rückseite des Gebäudes an der Mennoniten-Kirch-Straße aufgestockt. Borgmann: "Das ist die teuerste Maßnahme unseres Vorhabens."

Darüber hinaus wird es eine neue effizientere Beleuchtung auf allen vier Etagen geben, eine neue Sports-Lounge wird zum Verweilen einladen, die Fußball-Abteilung wird ebenso wie der Adidas-Store vergrößert, eine weitere Kasse installiert sowie neue großzügige und hochwertige Umkleidekabinen eingerichtet.

Die Pläne für die Umbaumaßnahme stammen von dem Krefelder Architekten Oliver Schröter. Der Umbau ist bereits, für Kunden bisher unbemerkt, im Gange. Vom 1. bis 17. Juli findet ein "Total-Räumungsverkauf wegen Umbaus" statt. Ab dem 19.Juli stehen dann für sechs Wochen nur zwei Etagen für den Einkauf zur Verfügung. Dass sich die Investition lohnt, davon ist Borgmann überzeugt: "Seit dem ersten Umbau im Jahr 2002 haben wir unseren Umsatz um 50 Prozent erhöht."