25 Jahre Supermarkt für Tiere

25 Jahre Supermarkt für Tiere

Die Krefelder Erfolgsgeschichte begann in Erkelenz. Heute ist das Unternehmen in zwölf Ländern Europas erfolgreich.

Krefeld. Was heute daraus geworden ist, hätte Firmengründer Torsten Toeller vor 25 Jahren selbst nicht erwartet: Am 18. Januar 1990 eröffnete er den ersten Fressnapf in Erkelenz. In diesem Jahr wird man um das Unternehmen nicht drumherum kommen. Es feiert sein Bestehen mit einer breiten Kampagne in TV, Radio, Zeitungen und online. „Wir werden 70 Millionen Menschen erreichen“, kündigt Firmengründer Torsten Toeller an.

Foto: dpa

Rückblick: Seine Eltern gaben ihm 1990 eine Anschubfinanzierung fürs erste Geschäft von 50 000 Mark und er erhielt einen Kredit von der heimischen Volksbank. „Fast wäre mein Projekt 1990 gescheitert“, erinnert er sich. Die Idee dazu hatte er aus Amerika mitgebracht. Experten gab dem Konzept eines Supermarktes für Tiere aber wenig Erfolgschancen.

Heute ist Fressnapf Marktführer in Europa und Nummer 3 weltweit. Das Krefelder Unternehmen erwirtschaftete im vergangenen Jahr allein in Deutschland mehr als eine Milliarden Euro — ein Zuwachs von 4,1 Prozent.

„Wir hatten Erfolg, weil wir erfolgreich die Lücke zwischen den Supermärkten und den kleinen Zoogeschäften schließen konnten“, sagt Toeller. In den Supermärkten habe die Beratungskompetenz gefehlt und den Zoogeschäften die Parkplätze vor der Tür und vor allem die Preisaggressivität.

Mit dem ersten Fressnapf habe Toeller anfangs zu wenig Umsatz gemacht. „Das Sortiment war nicht tief und breit genug. Es fehlten bis zu 2000 Artikel. Außerdem wurde die Werbung preisaggressiver. Mir gelang es zwar, den Umsatz zu verfünffachen, aber das auf Kosten der Marge. Gewinn macht man damit wenig“, erinnert sich der Firmengründer. Ein Jahr später folgte das zweite Geschäft. „Ich musste aber schneller wachsen.“ So sei er auf die Idee gekommen, neue Läden im Franchise-System anzubieten. „Das war damals der richtige Anfang. Ich hatte nicht wie heute eine so große Organisation im Rücken. In den ersten fünf Jahren eröffneten wir 50 Geschäfte.“

Ab 1995 habe dann die Professionalisierung von Fressnapf begonnen: Seitdem kommen jedes Jahr 50 neue Märkte hinzu. Heute gibt es 1300 in zwölf europäischen Ländern. Ziel seien 2000. In Krefeld-Linn, hier sitzt die Hauptverwaltung, hat das Unternehmen zuletzt 30 Millionen Euro in ein neues Logistikzentrum investiert, das im Mai den Betrieb aufnehmen soll.

Mehr von Westdeutsche Zeitung