1. NRW
  2. Krefeld

Wine House eröffnet auf dem Krefelder Großmarkt

Oppum : Weinbar eröffnet auf Großmarkt

In sechs Monaten haben Rainer Lohmann und Dirk Matura ihren Traum vom Wine House verwirklicht.

Noch haben die Handwerker im neuen Wine House auf dem Großmarkt einiges zu tun. Selbst Architekt Wolfgang Melchert packt mit an und schraubt die Halterungen für die Gläser über der Bar fest. „Wir sind im Zeitplan, auf die Stunde“, sagt Rainer Lohmann, der gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Dirk Matura am Samstag die Weinbar mit Restaurant und Weinhandel nach sechsmonatiger Bauphase eröffnen wird.

Im vergangenen Februar hatten Lohmann und Matura ihr Vorhaben in den ehemaligen vier Parzellen der Firma „Eis Fogel“ neben der Großmarktkantine vorgestellt. Gemeinsam wollten die Freunde und Weinliebhaber sich einen Traum erfüllen. An ihrer Seite ist der bekannte Krefelder Koch Dominik Grzeschik, der für das gastronomische Angebot verantwortlich ist. Bei dem Rundgang mit der WZ ist auch das neue Serviceteam dabei. Fabian Rendt, der zuletzt als zweiter Küchenchef in der Elfrather Mühle beschäftigt war, wird in der voll ausgestatteten offenen Küche von Flammkuchen über Fleisch bis hin zu saisonalen Gerichten alles zubereiten. „Bis zu 250 Essen täglich können wir hier zubereiten“, erzählt Grzeschik.

Das Service-Team verfügt über viel Wissen und Erfahrung

Die Düsseldorferin Claudia Betz wird als Sommelier den Weinhandel führen, Christian Meurer übernimmt die Leitung des Restaurant. Unterstützt wird er von der gelernten Restaurantfachfrau Iris Hoffmann, die uter anderem im Duisburger Steigenberger Hotel gearbeitet hat. Andrea Engemann-Steigenberger, die zuletzt in Krefeld das Blumen-Bistro Keen an der Rheinstraße betrieben hat, übernimmt den Event- und Cateringbereich. „Rent a winebar“ heißt der Serive von Lohmann und Matura, die eine mobile Wein- und Kühltheke für private Feste anbieten. Ergänzt wird das Team noch durch zwei weitere festangestellte Servicekräfte und einen Stamm an Aushilfen.

Zusammen 90 Quadratmeter groß sind der Gastraum, die Küche und die Bar. Weitere 30 Quadratmeter sind für den Sanitär- und Logistikbereich vorhanden. Die angelegte Außenterrasse mit selbstgebauten Möbeln ist 115 Quadratmeter groß. Während draußen 60 Besucher Platz finden, gibt es drinnen 38 Sitzplätze. Die selbst entworfenen Möbel aus dunklem Eisen und hellem Holz sind ein Mix aus Großmarkt-Flair und Industrial-Style. Zahlreiche Backsteinwände sind freigelegt, der Boden mit Fußbodenheizung ist gedämmt und mit einem feinen Estrich versehen.

42 ausgesuchte, kleine Weingüter sind im Angebot

Über die Investitionskosten sprechen die beiden Geschäftspartner nicht. „Wir sind beide Detail verliebt, das ist ein Liebhaberprojekt“, sagt Matura. So haben sie beispielsweise die alten Fenster-Tore aufarbeiten lassen. Im Wine House werden sie überwiegend deutsche und österreichische Weine und Schaumweine anbieten, von 42  kleinen Weingütern, aber auch ausgewählte Spirituosen wie Gin und heimische Biersorten. „1200 Flaschen kriegen wir in den Regalen hier unter“, beschreibt Lohmann den Umfang des Angebotes. Geöffnet sein wird das Wine House dienstags bis samstags ab 11 Uhr. „Das Ende bestimmen die Gäste“, so Lohmann. Durchgehend kann dort gegessen werden. Eröffnet wird Samstag um 11 Uhr.