Innenstadt, Linn, Uerdingen und Co. Weihnachtsmärkte und Co. in Krefeld und der Region – der große Überblick für 2023

Krefeld · Wo locken in Krefeld und der Region 2023 Weihnachtsmärkte mit warmen Getränken, Reibekuchen und Co. und wo gibt es Besonderes? Der große Überblick.

 Rund 130 Aussteller kommen am zweiten Adventswochenende zum Weihnachtsmarkt in Linn.

Rund 130 Aussteller kommen am zweiten Adventswochenende zum Weihnachtsmarkt in Linn.

Foto: Stadt Krefeld

Die letzten St.-Martins-Fackeln sind kaum erloschen, da stehen bereist die Weihnachtsmarktbuden an ihrem Platz. Diesen Donnerstag, 23. November, geht es nämlich los: Dann öffnen die ersten Märkte in der Innenstadt mit Bewährtem, wie Glühwein, Reibekuchen und Last Christmas – aber auch mit ausgefallenen Angeboten und besonderem Flair. Ein Überblick über die Krefelder Weihnachtsmärkte 2023 – samt Sonderveranstaltungen und verkaufsoffenen Sonntagen:

Krefelder Weihnachtsmarkt
Made in Krefeld Special

Zu Füßen der Dionysiuskirche entsteht wieder ein weihnachtlicher Stadtgarten. Speziell für Krefeld entworfene Weihnachtshäuschen sorgen für eine ausgefallene Optik, die Besucher erwarten besondere Geschenkideen, Produkte und Speisen. Da die Aussteller im Verlauf der Vorweihnachtszeit wechseln, lohnt es sich, mehr als einmal vorbeizuschauen. Geöffnet ist der Markt vom 23. November bis zum 23. Dezember, sonntags bis mittwochs von 12 bis 20 Uhr, donnerstags von 12 bis 21 Uhr und freitags bis samstags von 12 bis 22 Uhr. Am Totensonntag (26. November) bleibt der Weihnachtsmarkt Made in Krefeld Special geschlossen. Mehr Infos gibt es online auf:

Hüttenzauber für Leib und Seele

Ein paar Meter weiter, am Platz an der Alten Kirche startet ebenfalls am 23. November der Weihnachtsmarkt „Hüttenzauber für Leib und Seele“. Neben Winzerglühweinen von der Mosel gibt es weitere kulinarische Köstlichkeiten wie Reibekuchen, Flammlachs, gebrannte Mandeln und vieles mehr. Junge Besucher können sich auf ein Kinderkarussell freuen – für sie kommt am 6. Dezember zudem der Nikolaus. Geöffnet ist der „Hüttenzauber“ sonntags bis donnerstags von 12 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 12 bis 22 Uhr. Am Totensonntag (26. November) öffnen die Buden nur von 18 bis 21 Uhr.

Einkaufen bei Kerzenschein

Gleich an ihrem ersten Samstag, nämlich am 25. November, werden die Weihnachtsmärkte in der Innenstadt ergänzt durch eine stimmungsvolle Aktion der Werbegemeinschaft: Bis 21 Uhr bleiben die Geschäfte geöffnet und werden zu diesem Anlass festlich beleuchtet und dekoriert. Ab Einbruch der Dunkelheit präsentieren zudem Feuerkünstler und Stelzenläufer an vielen Standorten der Innenstadt ihre Show.

Besonderer Weihnachtsmarkt

Am Samstag des zweiten Adventswochenendes, 9. Dezember, findet auch in diesem Jahr wieder der Besondere Weihnachtsmarkt statt – wie im vergangenen Jahr steht er auf dem Von-der-Leyen-Platz am Rathaus. Eine bunte Vielfalt an Ständen von nicht-kommerziellen Gruppen, Vereinen und Organisationen stellen sich und ihr abwechslungsreiches Angebot vor – stolze 70 Gruppen sind es diesmal insgesamt. Der Markt ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. >>> Mehr Infos zum Besonderen Weihnachtsmarkt gibt es hier <<<

Chorwochenende mit Verkaufsoffenem Sonntag

Am 3. Adventswochenede, 16. und 17. Dezember, treten in vier verschiedenen Kirchen acht Chöre und Gesangsvereine aus Krefeld und Venlo auf. Zudem können Besucher am Samstag beim Mitsingkonzert an der Wanderbühne selbst zum Chor werden. Am Sonntag finden die Weihnachtskonzerte der Musikschule Krefeld in der Lutherkirche und des Crescendo Chors in der St. Josef Kirche statt – und die Pfarrbläser St. Stephan feiern ihr 50-jähriges Bestehen in der Kirche St. Elisabeth. Ergänzt wird das Programm durch einen Verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr in der Innenstadt. Dazu sind weitere Gesangseinlagen, Marching Bands und „Mitsing-Gelegenheiten“ in der Fußgängerzone geplant.

Lichterglanz und
langer Samstag in Hüls

Am 2. Dezember lädt der Einzelhandel in Hüls zum Lichterglanz ein – dabei werden ausgesuchte Fassaden stimmungsvoll illuminiert. Am 9. Dezember gibt es zudem in Hüls den langen Samstag. Sowohl am 2. also auch am 9. Dezember bleiben die teilnehmenden Geschäfte bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter:

Nikolausmarkt in Uerdingen

Zum Nikolausmarkt in Uerdingen am ersten Adventswochenende, 2. und 3. Dezember, verwandelt sich der historische Marktplatz traditionell in ein gemütliches Weihnachtsdorf mit buntem Rahmenprogramm.Kostenpflichtiger Inhalt Am Sonntag soll als Highlight Sinterklaas per Schiff aus den Niederlanden zu Besuch kommen. Die Geschäfte in der Uerdinger Innenstadt öffnen auch am Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Türen. Der Nikolausmarkt ist an beiden Tagen von etwa 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Linner Weihnachtsmarkt

Der Linner Weihnachtsmarkt findet auch in diesem Jahr am 2. Adventswochenende, 8. bis 10. Dezember, vor der historischen Kulisse der Burg Linn statt. Er unterteilt sich dabei in vier Bereiche: Andreasmarkt, Vorburg, Weihnachtswiese und Weihnachtsscheune. Rund 130 Aussteller haben sich angekündigt. An allen Markttagen ist zudem der Nikolaus auf dem Weihnachtsmarkt-Gelände unterwegs. Geöffnet ist der Markt am Freitag von 17 bis 21 Uhr, am Samstag von 14 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Weitere Infos auf:

Besondere Weihnachtsmärkte in der Region

Auch in Krefelds näherer Umgebung gibt es besondere Märkte, die für einen Besuch lohnen:

Dorenburg in Grefrath

Der romantische Weihnachtsmarkt im Grefrather Freilichtmuseum bietet mittelalterliches Weihnachtsflair auf dem gesamten Gelände rund um die Dorenburg. Der Eintritt kostet 8 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen nichts. Geöffnet ist der Markt vom 8. bis 10. und vom 15. bis 17. Dezember, freitags und samstags 14 bis 21 Uhr, sonntags 11 bis 19 Uhr.

Schlossweihnacht Schloss Dyck

Die Schlossweihnacht punktet ebenfalls durch ihr stimmungsvolles, historisches Ambiente. 145 Aussteller bieten an allen vier Adventswochenenden eine große Auswahl an Geschenkideen und Kulinarischem. Auch die Innenräume des Stallhofs und des Teehauses sind wieder geöffnet und halbstündlich startet ein lebendiges Krippenspiel. Der Eintritt kostet 17,50 Euro, für Kinder 3 Euro. Die Schlossweihnacht öffnet an den ersten drei Adventwochenenden samstags und sonntags von 10 bis 20 Uhr, am vierten Adventwochenende freitags und samstags von 10 bis 20 Uhr.

Markt der Sterne Kempen

Der Weihnachtsmarkt in der historischen Kempener Altstadt startet bereits am 24. November und läuft bis zum dritten Advent, immer freitags von 18 bis 22 Uhr, samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 19 Uhr, mit Ausnahme von Totensonntag. Zum Abschluss am 17. Dezember gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag in der Altstadt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort