Verdi-Streik: Warnstreik in Kitas, bei SWK, Bussen und Bahnen

Verdi-Streik : Warnstreik in Kitas, bei SWK, Bussen und Bahnen

Verdi und GEW rufen zur Kundgebung am Dienstag auf.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft zahlreiche Betriebe des öffentlichen Dienstes in Krefeld und im Kreis Viersen für den morgigen Dienstag zu einem ganztägigen Warnstreik auf. In Krefeld werden sich die Stadtverwaltung Krefeld, die Stadtwerke Krefeld sowie die EGK, die städtischen Seniorenheime und die Sparkasse Krefeld an den Warnstreiks beteiligen. In zahlreichen Kindertagesstätten wird es zu Notgruppen kommen. Der öffentliche Personennahverkehr in Krefeld wird stark beeinträchtigt sein.

„Die Intensivierung der Warnstreiks ist die logische Antwort aus den Betrieben auf ein fehlendes Angebot der Arbeitgeber in den Verhandlungen am 12. und 13. März. Den Arbeitgebern muss klar werden, dass sich die gute Kassenlage auch auf dem Lohnzettel wiederfinden muss“, betont Dominik Kofent, Bezirksgeschäftsführer verdi Linker Niederrhein.

Philipp Einfalt von der GEW ergänzt: „Der Streik richtet sich nicht gegen Eltern und ihre Kinder. Es geht um eine angemessene Lohnerhöhung für die Beschäftigten in den Kitas und für den gesamten öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen. Sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 200,- Euro — das klingt viel, ist aber notwendig, um die pädagogische Arbeit angemessen zu bezahlen, gerade vor dem Hintergrund des großen Fachkräftemangels in den öffentlichen Kitas.“ Nur durch gute Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung könnten junge, motivierte Menschen für die Sozial- und Erziehungsberufe gewonnen werden. Die Kundgebung in Krefeld auf dem Von-der-Leyen Platz findet zwischen 10:30 und 12 Uhr statt. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung