Wagen eines Krefelder AfD-Politikers brannte - Staatsschutz ermittelt

Auto brennt : Wagen eines Krefelder AfD-Politikers angezündet

Der Wagen eines AfD-Politikers stand nachts in Flammen. Nun ermittelt der Staatsschutz.

In der Nacht zu Freitag ist in Krefeld-Bockum ein Auto in Brand geraten. Es gehört einem 51-jährigen Krefelder AfD-Politiker. Nach derzeitigem Stand gegen die Ermittler von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Der Staatsschutz der Krefelder Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 1.50 Uhr in der Nacht hatten Zeugen die Polizei über einen Pkw-Brand in Bockum informiert. Ein grauer BMW parkte in einer der Buchten der Germaniastraße in Fahrtrichtung Schönwasserstraße. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Motorraum des Fahrzeugs in Flammen und die Fahrzeugfront war geschmolzen. Feuerwehrkräfte konnten das Feuer innerhalb von etwa zehn Minuten löschen. Dabei mussten sie die Fensterscheibe der Fahrerseite eingeschlagen. Das Heck eines weiteren Autos, das vor dem BMW parkte, wurde ebenfalls beschädigt. Die Plastikteile im Heckbereich waren durch die Hitze geschmolzen.

Zeugen haben dunkel gekleideten Mann beobachtet

Den Zeugen war zuvor ein Mann aufgefallen, der sich zunächst hinter Autos wegduckte und dann in Richtung Bismarckplatz lief. Ob er mit dem Brand in Verbindung steht, ist unklar.

Der Mann wird als groß beschrieben und hat einen breiten Körperbau. Er war dunkel gekleidet mit einem Kapuzenpullover, dessen Kapuze er ins Gesicht gezogen hatte.

Das Fahrzeug wurde sofort sichergestellt und noch am Freitag begutachtet. Die Polizei hatte dazu einen Sachverständigen hinzugezogen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung