Vier gegen einen: 19-Jähriger an Bushaltestelle ausgeraubt

Bedroht und ausgeraubt : Vier gegen einen: 19-Jähriger an Bushaltestelle ausgeraubt

Vier Männer haben einen 19 Jahre alten Krefelder am Sonntagmorgen an der Bahnhaltestelle Rheinhafen in Linn mit einem Messer bedroht und ausgraubt.

Vier Männer haben einen 19 Jahre alten Krefelder am Sonntagmorgen an der Bahnhaltestelle Rheinhafen in Linn mit einem Messer bedroht und ausgraubt. Das Opfer wurde bei dabei leicht verletzt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Laut Polizeibericht hatte der junge Mann gegen 7 Uhr an der Bahnhaltestelle gesessen, als sich ihm plötzlich vier Männer näherten. Sie forderten ihn auf, seine Wertgegenstände auszuhändigen. Dabei bedrohte einer der Männer den Krefelder mit einem Messer. Außerdem schubsten sie den 19-Jährigen, so dass er von der Bank fiel und sich leicht verletzte.

Täterbeschreibung: Die vier Männer sind laut Opfer alle von kräftiger Statur und zwischen 1,80 Meter und 1,90 Meter groß. Der Mann mit dem Messer habe ebenso wie ein zweiter Täter mit Akzent gesprochen. Drei der vier Angreifer trugen schwarze Sturmhauben. Der vierte, nicht vermummte Täter, sei etwa 20 bis 25 Jahre alt, habe schwarze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Alle vier trugen Jogginghosen sowie Sportschuhe. Das Opfer gab weiterhin an, dass einer der Männer eine schwarze Lederjacke mit goldenem Reißverschluss trug.Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de entgegen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung