1. NRW
  2. Krefeld

Vermisstenfall: Wo sind Luca und seine Mutter?

Vermisstenfall: Wo sind Luca und seine Mutter?

Seit 24 Tagen ist der sechsjährige Junge verschwunden. Über 25 Hinweise sind bei der Polizei zu dem Vermisstenfall eingegangen.

Krefeld. Seit 24 Tagen wird der kleine Luca vermisst. Am 20. Oktober sehen Zeugen den Jungen zum letzten Mal in Krefeld an der Ecke Drießendorfer Straße/Hofstraße. Um 11.45 Uhr verliert sich seine Spur. Der Sechsjährige verschwindet auf dem Heimweg von der Schule. Die Polizei geht davon aus, dass er von seiner Mutter abgepasst wurde. Seitdem fehlt von beiden jede Spur. Die Polizei fahndet öffentlich nach der 52-Jährigen und ihrem Sohn. Denn Susanne R. ist nicht sorgeberechtigt für Luca. Die Frau ist der Krefelder Polizei wegen Betäubungsmitteldelikten bekannt. Sie soll nach WZ-Informationen drogenabhängig sein.

Die Ermittlungen der Beamten konzentrieren sich derzeit auf die Niederlande. Genauer auf Venlo. Dort sollen Mutter und Sohn nach Aussage von Polizeisprecherin Karin Kretzer zweimal gesehen worden sein. Es ist bislang der einzige Hinweis, der die Beamten in diesem Vermisstenfall weiter bringt. „Die zuständigen Stellen der Polizei Krefeld stehen im engen Austausch mit der Polizei in Venlo. Es hat persönliche Kontakte gegeben, außerdem telefonieren wir regelmäßig und stimmen die Fahndungsmaßnahmen ab“, berichtet Karin Kretzer. Dazu gehöre auch, dass die Öffentlichkeitsfahndung der Polizei bis in die Niederlande ausgedehnt worden ist.

Wie gefährlich ist die Situation? Die Beamten gehen nach eigenen Angaben immer von einer Gefahr aus, wird ein Kind dem Sorgeberechtigten oder wie in diesem Fall der sorgeberechtigten Institution entzogen. In diesem Fall ist das Jugendamt in Duisburg zuständig. Der Stadt, in der Lucas Mutter auch gemeldet ist. Zu den Hintergründen des Verschwindens will die Polizei derzeit keine Angaben machen. „Spekulationen zum Motiv sind momentan aus unserer Sicht nicht hilfreich“, sagt Karin Kretzer.

Zuständig für die Vermisstenfahndungen bei der Polizei ist das Kriminalkommissariat elf der Direktion Kriminalität. Die Ermittler hatten schon früh den Verdacht, dass Lucas Mutter den Jungen auf dem Schulweg abgepasst haben könnte. Alle Versuche, die 52-Jährige Susanne R. an ihrer Wohnadresse in Duisburg anzutreffen, blieben erfolglos. Auch nach dem Auto der Frau, einem weißen Audi A 80 mit Duisburger Kennzeichen, wurde zwischenzeitlich gesucht.

Bei der Suche nach dem Jungen arbeitet die Polizei eng mit dem Duisburger Jugendamt und dem Kinderheim Marianum zusammen, in dem Luca zuletzt gelebt hatte. „Im Falle des Verschwindens eines Kindes informiert die Einrichtung umgehend die Polizei, insbesondere den Vormund sowie die fallverantwortliche Fachkraft im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD)“, erklärt Falko Firlus vom Presseamt der Stadt Duisburg.

Werden Kinder oder Jugendliche, für die das Jugendamt die Vormundschaft innehat, vermisst, wird laut Stadtsprecher seitens des Jugendamtes umgehend geprüft, ob sich das Kind innerhalb der Familie oder seines Freundeskreises aufhält. „Parallel wird aber auch bereits Kontakt zur Polizei aufgenommen.“ Fällt diese Prüfung negativ aus, wird sofort eine Vermisstenanzeige bei der Polizei gestellt.

Neben dem sechsjährigen Luca wird nach Angaben der Polizei in Krefeld zur Zeit noch ein 17-jähriges Mädchen aus Krefeld von den Beamten gesucht. Weitere Infos zu dem Vermisstenfall liegen nicht vor.