1. NRW
  2. Krefeld

Verleumdung: Krefelder SPD-Ratsherr Mustafa Ertürk stellt Anzeige

Politikstreit bei der Krefelder SPD : Verleumdung: SPD-Ratsherr Ertürk stellt Anzeige

In der Krefelder SPD rumort es. Jetzt hat Ratsherr Mustafa Ertürk einen Parteigenossen wegen Verleumdung angezeigt.

SPD-Ratsherr Mustafa Ertürk hat eine Anzeige wegen Verleumdung gemäß §187 Strafgesetzbuch gegen seinen Parteikollegen Christoph Tito Dahmen gestellt. Er wirft ihm vor, Unwahrheiten über ihn bei Parteikollegen und in der Stadt zu verbreiten. In der Anzeige wird ein Zeuge genannt, ebenfalls Mitglied der SPD in Krefeld. Schon lange gibt es in Teilen der Krefelder SPD Animositäten. Gerade im Ortsverein in Oppum-Linn, dessen Vorsitzender Mustafa Ertürk ist, ist oftmals von Spaltung die Rede. Es geht um Rassismusvorwürfe und persönliche Verletzungen. Gerade schien die Lage leicht befriedet, da es immerhin im zweiten Anlauf gelungen war, die Kandidatenliste für die Bezirksvertretung aufzustellen.

Christoph Tito Dahmen reagiert sehr gelassen auf die Information

Doch jetzt bricht erneut ein Konflikt auf, der laut Ertürk sehr mehr als einem Jahr besteht. Das Fass zum Überlaufen habe das Verhalten Dahmens am 16. Mai bei der Vertreterversammlung zur Aufstellung der Ratskandidaten für die Kommunalwahl in der Kaya Plaza sowie am 22. Juni bei der Aufstellung der Kandidaten für die Bezirksvertretung Oppum/Linn gegeben, so Ertürk: Auf beiden Veranstaltungen sei Dahmen von Tisch zu Tisch gegangen und habe „Unwahrheiten über ihn verbreitet“, wie Ertürk sagt. Dabei sei es vor allem um die berufliche Qualifikation Ertürks gegangen. Ratsherr Ertürk war am 16. Mai bei der Aufstellung der Ratskandidaten für die Kommunalwahl seiner Gegenkandidatin Sabine Fochler deutlich unterlegen und wird damit im kommenden Rat nicht mehr vertreten sein.

Christoph Tito Dahmen, der für die SPD bei der Kommunalwahl für den Krefelder Rat kandidiert, ist nach eigener Aussage noch nicht offiziell über die Anzeige informiert worden. Damit konfrontiert, reagiert er sehr gelassen auf die Information: „Ich fürchte mich vor dem lieben Gott und sonst vor nichts“. Er gibt aber unumwunden zu, dass er und Ertürk ein „gespanntes Verhältnis“ haben. alu