1. NRW
  2. Krefeld

Verfolgungsjagd durch Krefeld: Motorrollerfahrer flüchtet vor Polizei

Verfolgungsjagd durch Krefeld : Motorrollerfahrer flüchtet vor der Polizei

Ein Mann ist bei seiner Flucht mit einem Roller über eine rote Ampel und Gehwege gefahren. Schließlich versuchte er zu Fuß zu entkommen.

Ein 18-Jähriger hat sich auf einem Motorroller eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Die Beamten stellten ihn schließlich auf einem Feld, teilte die Polizei mit.

In der Nacht zum Donnerstag gegen 1.30 Uhr wollte die Besatzung eines Streifenwagens demnach an der Kreuzung Oberbruchstraße/Untergath zwei Männer auf einem Motorroller kontrollieren. Als sie in Richtung Dießemer Bruch flüchteten, nahmen die Beamten die Verfolgung auf.

Nach Polizeiangaben fuhr der Motorroller dabei mehrfach über Gehwege und ignorierte eine rote Ampel. Nachdem der Sozius abgesprungen und zu Fuß geflohen war, flüchtete der Fahrer alleine weiter. Am Siemesdyk steuerte er schließlich in die angrenzenden Felder, sprang vom Roller ab und versuchte, ebenfalls zu Fuß zu entkommen, was nicht gelang. Die Beamten stellten ihn.

Der Roller war für 25 Kilometer pro Stunde zugelassen, sei aber zeitweise mit 40 Kilometer pro Stunde unterwegs gewesen und daher sichergestellt worden. Im Helmfach habe die Polizei eine geringe Menge Marihuana gefunden.

Der Fahrer stand mutmaßlich unter Drogen, erklärte die Polizei. Für den Roller habe er keine Fahrerlaubnis gehabt, sondern nur eine Prüfbescheinigung für Mofas. Diese sei ebenso sichergestellt worden. Den 18-Jährigen erwarte nun ein Strafverfahren.