Verdruss an der Politik

Verdruss an der Politik

Der Wahlkampf nimmt an Schärfe zu. Vergleiche zum Dritten Reich werden ausgepackt, von "Psychopath" ist die Rede. Die FDP prügelt munter auf die CDU ein und trifft sich als Koalitionspartner letztlich doch auch immer ein wenig selbst.

Ab sofort schielt jeder nur noch nach dem Wähler und nicht mehr darauf, wie es nach der Wahl weitergeht.

Eigentlich müsste beiden schon mit Blick auf Berlin klar sein: Die Alternativen sind rar. Einfacher werden Koalitionsverhandlungen durch solche unfairen Attacken mit Sicherheit nicht. Und was schlimmer ist: Die Politikverdrossenheit wächst weiter.

Mehr von Westdeutsche Zeitung