Nach Unwetterwarnungen Gewitter in Krefeld: Feuerwehr meldet kleinere Einsätze

Krefeld · Aufgrund des drohenden Unwetters ist erneut die Flüchtlingsunterkunft im Forstwald geräumt worden. Nach einem ersten Gewitter meldete die Feuerwehr kleinere Einsätze.

 Im Verlauf des Tages soll es auch in Krefeld zu starken Gewittern und Regen kommen.

Im Verlauf des Tages soll es auch in Krefeld zu starken Gewittern und Regen kommen.

Foto: dpa/Andreas Rosar

Update 20.5., 15.53: Die Unwetterwarnung für Krefeld ist am Nachmittag aufgehoben worden. „Schadlos hinweggezogen“, war das erste Zwischenfazit der Feuerwehr in Krefeld. Es habe nur zwei kleinere Einsätze „Ast auf Straße“ gegeben, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr unserer Redaktion. Zuvor hatte es bereits einen Einsatz am Europaring gegeben (siehe unten). Eine „Vorabinformation Unwetter vor schwerem Gewitter“ galt zunächst NRW-weit weiter - zunächst bis 21 Uhr. Vorabinformationen gibt der DWD heraus, wenn eine Region generell mit Unwettern rechnen muss - als eine Art Vorwarnung.

Update, 15 Uhr: Für Krefeld und die Region gab es am Freitagnachmittag die erste Unwetter-Warnung. Sie galt zunächst bis 15.30 Uhr. Gegen 15 Uhr verdunkelte sich der Himmel über der Innenstadt, Donnergrollen war zu hören.

Die Stadt Krefeld hatte zuvor erneut die Flüchtlingsunterkunft im Forstwald evakuiert, Schulen schlossen früher.

Am frühen Nachmittag gab es schon einen ersten Einsatz für die Polizei. Am Europaring war ein Baum umgestürzt und ragte drei Meter über die Fahrbahn der angrenzenden Straße. Durch die anschließende Zerstückelung der Äste blieb einer der beiden Fahrstreifen zunächst gesperrt.

(tt/pasch)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort