Unfallflucht unter Drogen - Junger Mann greift Krefelder Polizei an

Beim Überholen gerammt : Unfallflucht unter Drogen - Junger Mann greift Krefelder Polizei an

Die Liste, was ein 25-Jähriger sich am Mittwochmorgen in Krefeld zu Schulden kommen lassen hat, ist lang. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Wenn schon von der Polizei verhaftet werden, dann muss es sich auch lohnen. So etwas ähnliches muss sich ein 25-Jähriger in Krefeld am Mittwochmorgen gedacht haben.

Der junge Mann war gegen 7.10 Uhr mit seinem Seat auf der Friedrich-Ebert-Straße unterwegs, in Höhe der Grotenburgstraße überholte er den Ford eines 54-Jährigen. Dabei fuhr er gegen den Ford, verlor die Kontrolle und rammte im Gegenverkehr einen Kleintransporter.

Anstatt anzuhalten, flüchtete der 25-Jährige jedoch in Richtung Buschstraße. Wie sich später herausstellte nicht ohne Grund. Der Fahrer des Fords verfolgte den Flüchtigen bis zu einer Garage an der Campendonkstraße, wo der 25-Jährige den Seat parkte und in einem Wohnhaus verschwand. Der 54-jährige Fordfahrer alarmierte die Polizei, die den Verdächtigen kurze Zeit später festnehmen wollte.

Wie die Polizei berichtet, versuchte der Mann sich der Festnahme allerdings zu verweigern und griff die Beamten an. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Es stellte sich heraus, dass er wohl Drogen genommen und Alkohol getrunken hatte. Einen Führerschein besitzt er dagegen nicht.

Den polizeibekannten Mann erwartet nun ein Strafverfahren. Der Fahrer des Fords sowie der des Kleintransporters wurden nicht verletzt.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung