Unbekannte beschmieren Gedenktafel

Unbekannte beschmieren Gedenktafel

Besucher entdeckt Hakenkreuze im Schönhausenpark. Nun ermittelt der Staatsschutz.

An drei Stellen im Schönhausenpark in Bockum haben Unbekannte ihr Unwesen getrieben und Nazi-Symbole unter anderem auf eine Gedenktafel geschmiert. Einem Mitglied der Jüdischen Gemeinde seien die Schmierereien an einer Gedenktafel an der Uerdinger Straße, an der Zufahrt zum Schönhausenpark sowie an einem Hinweisschild in der Anlage aufgefallen, das teilt die Polizei mit.

Der Hintergrund sei eindeutig rechtsradikal, erklärt Polizeisprecher Daniel Uebber. Auf der Gedenktafel der Familie Gompertz war mit einem Filzstift ein Hakenkreuz sowie der Schriftzug „Ein Volk. Ein Reich. Ein Führer. Adolf Hitler“ zu lesen, sagt Uebber. Noch im Beisein der Polizei sei die Tafel gereinigt worden.

Unbekannte müssen die Hakenkreuze und Schriftzüge dort im Zeitraum zwischen Sonntag gegen Mitternacht und Montag, 13 Uhr, angeschmiert haben, so die Informationen der Polizei. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen aufgenommen.

„Es ist nicht das erste Mal, das so etwas passiert“, ärgert sich Michael Gilad, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde in Krefeld. Erst vor Kurzem habe er selbst bei der Polizei angerufen, um Hakenkreuze an einer Hauswand an der Martinstraße zu melden. Was ihn besonders enttäusche, sei die Gleichgültigkeit, die er bei vorbeigehenden Passanten beobachte. „Die Bevölkerung nimmt wenig Notiz davon. Ich habe schon Leute angesprochen und gefragt, warum sie wegschauen.“ Inzwischen melde er solche Vorfälle gar nicht mehr. Wütend machen sie ihn trotzdem: „Das zeigt, dass es wahr ist, was meine Eltern mir gesagt haben: ,Es ist nicht vorbei.’“

Die Polizei sucht derweil Zeugen, die etwas Verdächtiges im Schönhausenpark an der Uerdinger Straße beobachtet haben. Hinweise unter der Rufnummer 02151/6340 oder per E-Mail an

hinweise.krefeld@polizei.nrw.de