Uerdingen: Mit Plakaten gegen Bücherei-Schließung

Uerdingen: Mit Plakaten gegen Bücherei-Schließung

Uerdingen. „Lesen gefährdet die Dummheit“ und „Bloß keine Bildung — die reden sonst noch mit“: Mit Plakaten wie diesen haben am Dienstag rund 50 Uerdinger Bürger gegen die Schließung ihrer Bücherei demonstriert.

Unter ihnen waren auch viele Familien mit Kindern. Viele Bürger gingen nach der kleinen Kundgebung mit in die Bezirksvertretung, wo sie von Bezirksvorsteher Elmar Jakubowski (CDU) herzlich begrüßt wurden.

„Es gibt noch Möglichkeiten für die Bücherei, die ich aber jetzt nicht darlegen kann“, erklärte Jakubowski geheimnisvoll. Jürgen Hengst (SPD) beantragte, die Uerdinger Ratsmitglieder aufzufordern, bei der Sitzung am 7. Mai gegen das Sparkonzept zu stimmen. Mit acht zu fünf Stimmen wurde der Antrag angenommen. et/Foto: Dirk Jochmann

Mehr von Westdeutsche Zeitung