1. NRW
  2. Krefeld

Uerdingen: Frühlingsfest und verkaufsoffener Sonntag abgesagt

Einzelhandel : Uerdingen: Frühlingsfest abgesagt

Laut Kaufmannsbund sei es weder Besuchern noch Ausstellern oder Geschäftsleuten zumutbar, sich einem erhöhten Infektionsrisiko aufgrund einer Veranstaltung oder eines verkaufsoffenen Sonntags auszusetzen.

Der Uerdinger Kaufmannsbund hat sich dazu entschieden, den geplanten verkaufsoffenen Sonntag sowie das Frühlingsfest am 10. Mai in Uerdingen aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus abzusagen. Weder unsere flankierende Veranstaltung auf dem Rathausvorplatz, noch der verkaufsoffene Sonntag wird stattfinden.

„Für uns ist es weder Besuchern noch Ausstellern oder Geschäftsleuten zumutbar, sich einem erhöhten Infektionsrisiko aufgrund einer Veranstaltung oder eines verkaufsoffenen Sonntags auszusetzen“, heißt es von den Vorstandsmitgliedern Uwe Rutkowski, Fabian de Cassan und Bettina Losereit in einem Schreiben an Oberbürgermeister Frank Meyer.

Die Schutzmaßnahmen der Stadt Krefeld habe man in den vergangenen Wochen begrüßt und den KOD im Rahmen der Möglichkeiten unterstützt. „Die dadurch erzielte Eindämmung der Neuinfektionen möchten wir mit unserer Festivität daher nicht auf die Probe stellen.“ Um im Gesamtinteresse der Stadt und ihrer Bewohner zu handeln, halte der Kaufmannsbund daher eine Absage der Veranstaltung am 10. Mai für richtig, um einheitlich und stadtteilübergreifend im Gemeinwohl aller zu agieren.

Im Blick werde der Kaufmannsbund aber einen Nachholtermin behalten. „Sollte es im Jahresverlauf möglich sein, den verkaufsoffenen Sonntag nachholen zu können, sind wir für über Unterstützung seitens der Behörden sehr dankbar.“