1. NRW
  2. Krefeld

Trianel spricht über Gaskraftwerk

Trianel spricht über Gaskraftwerk

Termin mit Currenta bei Bezirksregierung.

Krefeld. Trianel und Currenta haben der Düsseldorfer Bezirksregierung den Bau eines Gas- und Dampfkraftwerkes als Alternative zu einer Steinkohleanlage im Uerdinger Chemiepark vorgestellt. Das sagte der Sprecher der Behörde, Bernd Hamacher, auf WZ-Anfrage.

Bei der Bezirksregierung wird das Genehmigungsverfahren zum Bau des 750-Megawatt-Steinkohlekraftwerks geführt. Zwar seien von Trianel und Currenta die Pläne für ein Gaskraftwerk konkretisiert worden; der alte Antrag werde aber regulär weiter bearbeitet, so Hamacher.

Das Gespräch hat vor wenigen Tagen bei Regierungspräsidentin Anne Lütkes stattgefunden. Nach Angaben von Trianel-Sprecher Elmar Thyen sei dies ein erstes Treffen mit der neuen Behördenleiterin gewesen.

Aus diesem Anlass habe man selbstverständlich auch die alternativen Pläne angesprochen, zu denen Trianel von seinen Gesellschaftern im November einen Prüfauftrag erhalten hatte. Das bedeute nicht, dass ein Gaskraftwerk anstelle eines Kohlekraftwerks wahrscheinlicher geworden sei. Ende Mai oder Anfang Juni werde man eine Entscheidung treffen, so Elmar Thyen.

Der Sprecher der Bezirksregierung sagte, für ein Gaskraftwerk seien ein neues Antragsverfahren und eine erneute Öffentlichkeitsbeteiligung erforderlich. Ob im Genehmigungsverfahren zum Steinkohlekraftwerk ein weiteres Mal die Öffentlichkeit beteiligt werden müsse, stehe derweil noch nicht fest.