Trattoria Mamma Rosa Italienischer Geheimtipp mit viel Flair

In dem Restaurant an der Uerdinger Straße in Bockum bereitet „Mamma“ die köstlichen, landestypischen und traditionellen Gerichte selbst zu.

  Das macht Appetit: Wie wäre es zum Beispiel von der Speisekarte der Trattoria Mamma Rosa mit Insalata mista nach Art des Hauses mit frischen Früchten (Foto links)? Oder mit Tagliolini mit Trüffel und Pistazienkernen auf Carpaccio?

Das macht Appetit: Wie wäre es zum Beispiel von der Speisekarte der Trattoria Mamma Rosa mit Insalata mista nach Art des Hauses mit frischen Früchten (Foto links)? Oder mit Tagliolini mit Trüffel und Pistazienkernen auf Carpaccio?

Foto: ja/Trattoria Mamma Rosa

Das italienische Restaurant von Alessandro Bommarito an der Uerdinger Straße in Krefeld-Bockum ist ein Geheimtipp. Nicht nur, weil es ein wenig versteckt an der Straße liegt, sondern auch weil es dort viele leckere landestypische Gerichte gibt. „Mamma Rosa“ nennt der Inhaber seine Trattoria und ehrt damit seine Mutter, die die Köstlichkeiten in der Küche zubereitet.

„Wir haben in einer schwierigen Corona-Zeit im August 2020 eröffnet“, berichtet Bommarito. „Zuerst hatten wir ein volles Haus, dann kamen die Höhen und Tiefen der Pandemie.“ Trotz allem hat er sich in kurzer Zeit eine wahre Fangemeinde, sprich: viele Stammkunden, erarbeitet.

Ob Fisch, Fleisch oder Nudeln, die Gäste haben die Qual der Wahl. „Rosa kann alles“, sagt der Sohn voller Stolz auf seine Mutter. „Jetzt bieten wir auch Pizza an. Die Kinder fragen oft danach. Die Erwachsenen können sich mittags wünschen, wie der Belag aussehen soll.“

Bei „Mamma Rosa“ werden authentische und traditionelle Gerichte im Insider-Lokal aufgetischt. Beispielsweise Seezunge in Weißweinsoße, Dorade rosé, Wolfs- und Rotbarsch. Das Fleisch für Filet und Steak kommt aus Argentinien. „Ganz besonders beliebt ist unsere Leber venezianische Art. Danach fragen die Gäste ganz oft.“

Und nicht nur das. Das Speisenangebot der Trattoria Mamma Rosa besteht aus der Standardkarte und wird durch eine wechselnde Wochenkarte mit Empfehlungen des Hauses ergänzt. Abwechslung ist also angesagt für die ganze Bandbreite der italienischen Küche bei „Mamma Rosa“. Bommarito: „Unsere hervorragende Küche verwöhnt mit einer ausgezeichneten Gourmetküche und abwechslungsreichen regionalen Gerichten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Gerne wird auch unser frisches Brot genommen.“ Beliebt seien darüber hinaus die veganen und vegetarischen Speisen. Auch hier gebe es viele Möglichkeiten, die zeigten, wie lecker gesunde Speisen seien.

Der Inhaber der Trattoria hat bereits die Zukunft im Blick. „Ostern werden wir auch am Montag öffnen und haben Lammkotelett mit Rosmarin auf der Karte. Dazu empfiehlt er vorher ein leckeres Carpaccio und nachher vielleicht eine Zabaione, die am Tisch zubereitet wird.“

Was sich mit der warmen Jahreszeit auch ändert: „Wir werden unseren Wintergarten komplett öffnen. Dann ist dieser Bereich fast wie eine Terrasse, dann bieten wir italienisches Flair total. Dort stehen weitere 40 Plätze für die Gäste zur Verfügung“, berichtet Alessandro Bommarito und freut sich auf seine Gäste.

Mittagstisch von Dienstag bis Freitag von 12 bis 14.30 Uhr mit einer Mittagskarte mit einer kleinen Auswahl von Gerichten für unter zehn Euro. Die Beläge für die Mittagspizza können sich die Gäste selbst zusammenstellen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort