„Ein Funken Hoffnung“ Traktoren-Lichterfahrt in Krefeld: Wann und wo der Konvoi zu sehen ist

Krefeld · Am 16. Dezember startet in Krefeld wieder die Traktoren-Lichterfahrt „Ein Funken Hoffnung“. Wann und wo der Konvoi zu sehen ist.

 Die Lichterfahrt „Ein Funken Hoffnung“ der Landwirte im vergangenen Jahr am Helios-Klinikum.

Die Lichterfahrt „Ein Funken Hoffnung“ der Landwirte im vergangenen Jahr am Helios-Klinikum.

Foto: samla.de

Am Samstag, 16. Dezember, findet am späten Nachmittag wieder die Aktion „Ein Funken Hoffnung“ statt. Insgesamt 40 Landwirte aus der Region fahren dann wieder mit ihren bunt-geschmückten Traktoren in einem Konvoi durch das Krefelder Stadtgebiet. Treffpunkt ist in diesem Jahr nicht anders als sonst nicht Hüls, sondern um 16.30 Uhr am Sprödentalplatz. Laut dem Hülser Landwirt und Organisator Philipp Voelkel spare man dadurch die halbstündige Anreise. „Auch in diesem Jahr werden wir wieder 1500 Nikoläuse verschenken“, verrät Voelkel. Diese werden an das Stups-Kinderzentrum, die Kinderklinik des Helios, das Hospiz, das Krankenhaus Hüls und an das Kinderheim Kastanienhof verteilt.

Neben dem karitativen Zweck soll mit der Lichterfahrt auch wieder auf die Sorgen der regionalen Landwirte aufmerksam gemacht werden. Diese prangern unter anderem das Kaufverhalten des Lebensmitteleinzelhandels an. So würden die Einzelhändler die Produkte weltweit zum günstigsten Preis einkaufen, obwohl landwirtschaftliche Erzeugnisse regional produziert und hohe Qualitätsstandards eingehalten werden.

Der Streckenverlauf sieht bei der diesjährigen Lichterfahrt wie folgt aus: Nach der Abfahrt um 17 Uhr vom Sprödentalplatz auf die Uerdinger Straße fährt die Karawane auf die Kaiserstraße und macht ihren ersten Halt am Kinderheim Kastanienhof um circa 17.10 Uhr. Von dort aus geht es weiter zur Glockenspitz. Über Oppumer Straße, Dießemer Bruch und Neue Ritterstraße geht es weiter zur Berufsfeuerwehr Krefeld, die ungefähr um 17.30 Uhr erreicht wird.

Traktoren halten am Hospiz
und am Stups-Kinderzentrum

Von der Ritterstraße aus fahren die 40 Traktoren auf die Kölner Straße und machen schließlich um 17.45 Uhr Halt beim Stups-Kinderzentrum an der Jakob-Linzen-Straße. Von dort aus fährt der Tross auf die Kölner Straße, biegt in die Melanchtonstraße und anschließend in die Lutherstraße ein. Der vierte Stopp erfolgt dann gegen 18.10 Uhr am Helios Klinikum Krefeld. Weiter geht die Fahrt über Melanchtonstraße, Kölner Straße, Ritterstraße, Deutscher Ring, Frankenring, Sankt-Anton-Straße, Kornstraße und Jägerstraße zum Hospiz am Blumenplatz, an dem die Traktoren um 19 Uhr ankommen. Von dort aus fährt der Konvoi auf den Frankenring, den Nassauerring, biegt in die Hülser Straße ein, fährt anschließend auf die Krefelder Straße, biegt dann auf die Straße Auf dem Graben und dann auf die Kreuzstraße ab. Von dort aus geht es über Rektoratsstraße, Hölschen Dyk, Am Königspark und Fette Henn zum Helios Klinikum Hüls, dem letzten Stopp, der um 19.30 Uhr erreicht wird. Über Fette Henn, Klever Straße, Am Strathof, Tönisberger Straße, Kempener Straße, Mühlenweg fahren die Traktoren schließlich auf den Edeka-Parkplatz, wo die Aktion endet. tt

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Die Hüter des Blauen Enzians
Dem Verein Linie1 geht es seit 2007 um den Erhalt historischer Straßenbahnen. Auch die PartyTram fährt regelmäßig mit Gästen durch Krefeld  Die Hüter des Blauen Enzians
Aus dem Ressort