1. NRW
  2. Krefeld

Pflanzentauschbörse im Botanischen Garten: Tomatenpflanzen liegen im Trend

Pflanzentauschbörse im Botanischen Garten : Tomatenpflanzen liegen im Trend

Händler und Besucher nutzen die Pflanzentauschbörse im Schönwasserpark intensiv.

Krefeld. Wer sich in der Gartenpflanzenwelt nicht richtig auskennt und auf Tipps und Anregungen für die Bepflanzung des eigenen Gartens hoffte, war auf der Pflanzentauschbörse im Botanischen Garten im Schönwasserpark richtig. Es war die zweite in diesem Jahr. „Immer am Muttertagssonntag und am ersten Sonntag im September“, sagt Gartenleiterin Birgit Loy.

Seit 21 Jahren leitet Loy den botanischen Garten und kennt jede Beetecke. Sie freut sich über das immer wieder sehr rege Interesse an dieser Veranstaltung, die es seit 20 Jahren gibt. Entstanden ist sie aus einer Pflanzentauschbörse bei der VHS.

Sonntagmorgen haben rund 20 Teilnehmer ihre Stände aufgebaut und bieten ihre teilweise liebgewonnenen Zöglinge zum Tausch. Birgit Loy weiß, dass vor allem von Stand zu Stand getauscht wird. Die Tauschbörsenbesucher nehmen die Pflänzchen gegen ein kleines Entgelt mit.

„Es gibt einen Stand mit vielen Wasserpflanzen. Eine Dame bietet jede Menge Sträucher an und sonst wechseln vor allem Töpfe mit Stauden und Kräutern die Besitzer.“

Gegen Mittag zieht sich der Himmel etwas zu, doch die Hobbygärtner haben Glück. Es bleibt trocken. Viele nutzen den Besuch der Tauschbörse gleich für einen Rundgang durch den gepflegten Botanischen Garten. Sie streicheln die Blätter einer Mimosenart, die sich bei Berührung zusammenziehen, riechen an den vielen Rosen, die ihren Duft verströmen und bestaunen die Blüten der Dahlien.

Birgit Loy ist begeistert von dem Interesse an der Pflanzentauschbörse: „Es ist ja auch für die Teilnehmer schön, wenn viele Besucher kommen.“ Viele, das weiß die Gartenleiterin, kommen immer wieder — sowohl Besucher als auch Anbieter. Beide Termine sind feste Bestandteile des Gärtnerjahres.

Besonders im Trend liegen übrigens Tomaten. „Viele historische Sorten gibt es, aber auch köstliche neue Züchtungen“, erzählt Birgit Loy und weist auf einen immer wieder kommenden Teilnehmer hin, der sich auf das Nachtschattengewächs spezialisiert habe. Er bietet sowohl Pflänzchen als auch jede Menge Samen an.