1. NRW
  2. Krefeld

Tölke und Fischer ausgezeichnet

Preis : Erster Marketingpreis verliehen

Marketing Club zeichnet das Krefelder Autohaus Tölke und Fischer aus.

Zum ersten Mal hat der Marketing Club den Marketingpreis verliehen. Geehrt wurde das Krefelder Autohaus Tölke und Fischer. In der Begründung hieß es, die Tölke und Fischer-Gruppe lege an ihren elf Standorten nicht nur Wert auf Kompetenz, Vertrauen und Nachhaltigkeit, sondern setze auch auf Loyalität ihren 570 Angestellten gegenüber und Zufriedenheit der Kunden.

Marketing-Club-Präsident Ulrich Kiffe begrüßte die Gäste, bevor sein Vize, Friedrich R. Berlemann, die Lobrede auf den Preisträger hielt und erklärte, dass Marketing-Leistungen wie durchgängige Markenführung, regionale Einbindung des Unternehmens und Marketing über alle interaktiven Kundenkanäle hinweg Kriterien für die Nominierung gewesen seien.

„Wir erleben hier ein Unternehmen mit langer Tradition. Seit seiner Gründung 1937 – immer das Auto im Fokus – bildet die Vergangenheit die Säule für das, was Tölke und Fischer heute darstellt. Das Unternehmen wurde selbst zur Marke, und das bei zehn starken Automarken, die vertrieben werden. Damit wird dem Kunden eine Auswahl, eine Bandbreite geboten, die eine beispielhafte Konzeption voraussetzt.“

Markus Tölke als geschäftsführender Gesellschafter leite das Familienunternehmen unternehmerischem Geschick, berichtete Berlemann weiter. „Er hat von Vater und Onkel sein Wissen um das Auto bereits in frühen Jahren aufsaugen können. Die Wertschätzung für seine Mitarbeiter, die Förderung jedes Einzelnen, macht ihn zu einer außergewöhnlichen Führungspersönlichkeit. Er sagte einmal: ,Ich stelle so viele Mitarbeiter ein, wie ich persönlich begrüßen kann. . .` Das unterstreicht seine Sicht auf die Menschen die den ,Töfi-Spirit` leben. Seine persönliche Geburtstagskarte an jeden Mitarbeiter ist dabei das i-Tüpfelchen. Würde es den Preis für gelebtes Personal-Management geben – auch da wären wir richtig.“

Durch soziale Medien
mit Kunden in Kontakt

Zuvor hatte Tölke und Fischers Marketingleiter, Christian Rauen, über die „Töfi-Automeile Gladbacher Straße“ berichtet, mit dem Um- und Neubau des Volkswagen-Zentrums, dem Neubau des Kia-Hauses und dem Gebrauchtwagen-Outlet. „Neben Kia wird Anfang nächsten Jahres das neue Audi-Zentrum eröffnet.“

Außerdem lobte er die mehr als 70 Azubis des Hauses, die für den Eigenbedarf ausgebildet würden. „Wir haben eine 100-prozentige Übernahmequote und legen Wert darauf, dass unsere Azubis in der Berufsschule zu den Besten gehören.“ Auf der andere Seite seien Azubis immer „on“. Ihr Alltag sei digital. Nicht zuletzt seien die Kunden mit Töfi durch die sozialen Medien verbunden.

Markus Tölke freute sich über die Auszeichnung und erklärte, dass die Ehrung ein Preis für alle Mitarbeiter sei. Die Herausforderung für ihn und sein Team sei es auch heute, persönlicher, schneller und erreichbarer zu sein. „Früher kam ein Kunde zehnmal vor dem Autokauf. Heute im Schnitt 1,8 Mal, bald sind es 1,2 Mal. Beim ersten Kontakt muss alles sitzen. Das gilt auch für die junge Generation. Auch die jungen Leute wollen nicht nur klicken.“

Dann beschrieb der Geschäftsführer seine Verbundenheit mit der Stadt: „Wir pflegen Partnerschaften mit der Prinzengarde, mit dem Crefelder Ruder-Club, der Handball-Spielgemeinschaft (HSG), dem Nachwuchs der Krefeld Pinguine und dem HTC Blau-Weiß.“

Michael Neppeßen, Vorstand Kommunikation beim Marketing-Club, sagte: „Dass sich das Unternehmen in Karneval, Kultur und Sport engagiert, zeigt, wie breit es aufgestellt ist und wie gut es sich engagiert.“