Tödlicher Unfall in Krefeld - Kölner Straße zur A44 gesperrt

Sperrung aufgehoben : Tödlicher Unfall in Krefeld - Auto könnte gestohlen worden sein

Ein Autofahrer ist bei einem Unfall in Krefeld-Fischeln tödlich verletzt worden. Ein Hubschrauber wurde eingesetzt. Der Bereich war bis in den Nachmittag gesperrt.

Am Mittwoch ist es auf der Kölner Straße in Krefeld-Fischeln zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Mann tödlich verletzt wurde. Der Autofahrer war mit stark überhöhter Geschwindigkeit gegen einen Baum geprallt. Das erklärte eine Sprecherin der Polizei unserer Redaktion am Nachmittag. Zu dem Unfall im Bereich einer Shell-Tankstelle (Ecke Neuburgshof) war es nach Angaben der Beamten in der Nacht zu Mittwoch gegen 3.05 gekommen. Das Opfer konnte nach Angaben der Polizei noch nicht identifiziert werden.

Um den Hergang des Unfalls nachvollziehen zu können, ist auch ein Hubschrauber eingesetzt werden, erklärte die Polizeisprecherin weiter. Es würden „Übersichtsaufnahmen“ erstellt, teilten die Beamten gegen 8.50 Uhr bei Facebook mit. Es sei um eine Bestandsaufnahme gegangen, um zum Beispiel sehen zu können, wo welche Trümmer liegen, erklärte eine Sprecherin der Polizei.

Nach den bisherigen Ermittlungen sei der Mann mit dem Fahrzeug in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen. Am Morgen war noch unklar, ob es weitere Beteiligte gegeben hatte. Am Nachmittag gingen die Ermittler davon aus, dass es sich um einen Alleinunfall handelte.

Man sei tief betroffen von dem tragischen Unfall, schrieb die Polizei bei Facebook. „Katastrophal“ nannte die Sprecherin die zerstörerische Folge des Unfalls. Die Front des dunklen Fahrzeugs war durch die Wucht des Aufpralls offenbar völlig zerstört worden.

War der Unfallwagen gestohlen? Polizei ermittelt

Ein Gerücht, dass das Auto vor dem Unfall gestohlen wurde, konnte die Polizei zunächst nicht bestätigen. Am Nachmittag teilte die Polizei jedoch mit, es lägen „Anhaltspunkte dafür vor“. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen.

Der Bereich rund um den Unfallort war bis in die Nachmittagsstunden abgesperrt worden. (Zwischen Büdericher Weg und Eichhornstraße in beide Fahrtrichtungen). Über weitere Sperrungen berichtete die Polizei unter anderem bei Twitter. Erst seit 15 Uhr ist die Sperrung wieder komplett aufgehoben worden, teilte die Polizei mit. Auch Busse der Linien 060 und 061 konnten aufgrund der Sperrungen mehrere Haltestellen nicht anfahren, teilten die Stadtwerke am Morgen mit. Auch diese Sperrung wurde gegen 15 Uhr aufgehoben.

(pasch/mjo)