Thomas-Cook-Reisebüro in Krefeld wird übernommen

Schwanenmarkt : Thomas-Cook-Reisebüro wird übernommen

Vier Angestellte arbeiten dort seit 25 Jahren zusammen. Ein neuer Name ist noch nicht gefunden.

Die Erleichterung ist zu lesen an der Eingangstür des Reisebüros im Schwanenmarkt, das bisher dem insolventen Unternehmen Thomas Cook gehörte, nun aber in die Hände des Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof übergeht. „Das Warten und die Mühen der letzten Wochen haben sich gelohnt. Vielen Dank für die aufmunternden Worte, die Nervennahrung und das unerschütterliche Vertrauen“, schreiben die Angestellten des Büros an ihre Kunden. Es geht weiter für das Team der vier Frauen um Nicole Moes, Monika Höckelmann, Hella Petersen und Anke Wellessen. Sie alle arbeiten hier schon fast ein Vierteljahrhundert zusammen in diesen Räumen in der Einkaufspassage in der Krefelder Innenstadt. Moes ist sogar schon seit 28 Jahren am Standort dabei. „Wir sind durch gute und schlechte Zeiten gegangen. Manche Kunden haben wir von Beginn an bis heute betreut und ihnen geholfen die Welt zu erkunden“, sagt Nicole Moes.

Die vier Frauen haben schon mehrere Besitzer kommen und gehen sehen. Sie aber sind immer geblieben. Das soll jetzt auch so sein. Eine Kündigung haben die Verkäuferinnen noch nicht erhalten. „Wir freuen uns sehr, eine der 106 Filialen zu sein, die übernommen wurden“, sagt Höckelmann. Zu manchen Stammkunden haben die vier Mitarbeiterinnen mittlerweile ein Vertrauensverhältnis aufgebaut. Man kennt sich seit Jahrzehnten. Da legt man gerne sein Geld für einen Urlaub aus. Das persönliche Gespräch statt ein paar schnelle Klicks im Internet. „Die Leute kennen uns und blieben uns treu. Sie haben sich nach der Nachricht der Insolvenz um uns gesorgt“, so Monika Höckelmann. Vor allem konnten die vier Angestellten viele Reservierungen umbuchen nach der Pleite, auf andere Veranstalter umlegen. „Wir sind ein Vollreisebüro.“ Noch ist es relativ ruhig. Nach der Weihnachtszeit steigen die Buchungen erfahrungsgemäß wieder an. Über der Eingangstür liest man noch die Vergangenheit, hängt der Schriftzug Thomas Cook. Wie es mit dem Namen weitergeht, wissen die Angestellten noch nicht. Zunächst sollen die 106 Filialen in einer neugegründeten GmbH untergebracht werden, bis ein neuer Name gefunden ist, berichtet „Touristik aktuell.“ Im Schwanenmarkt blickt man nach vorne. Auf dem Schild an der Tür steht: „Wir sind hochmotiviert und freuen uns auf die Zukunft.“