Kulturfestival: Tausende strömen in die Innenstadt

Kulturfestival : Tausende strömen in die Innenstadt

Musik, Kunst und gute Laune: Die achte Auflage von „Kultur findet Stadt(t)“ kommt bei den Besuchern gut an.

Eigentlich waren Regen und Gewitter angesagt. Doch der befürchtete Wolkenbruch blieb aus. Unter der Sommersonne tummelten sich tausende Krefelder am Wochenende in der Innenstadt, um das achte Festival „Kultur findet Stadt(t)“ mit Music made in Krefeld zu genießen. Auf mehreren Bühnen traten stadtbekannte Künstler auf. Wer sich ins Zentrum Krefelds begab, hatte es schwer, den Klängen zu entkommen. Schon von weitem war die Musik zu vernehmen.

An mehreren Stellen bemühten sich Unternehmen und Einzelhändler aus der Region, das Wochenende zu etwas ganz Besonderem zu machen. Rund um den Stadtmarkt am Behnisch-Haus waren Stände aufgebaut, die neben Gemälden auch Dekoartikel, Schmuck, kreative Kleidungsstücke, ausgewählte Leckereien, Postkarten oder Tierbedarf anboten.

Für die Krefelder ein gelungenes Aufgebot, so dass sich für sie der Gang in die Innenstadt gelohnt hat. Hildegart Posse sagt: „Mein Mann und ich haben in der Zeitung gelesen, dass in der Stadt etwas los ist und dachten uns, dass wir mal vorbeischauen könnten. Dass so viel angeboten wird, hätten wir aber nicht gedacht. Wo man auch hingeht, ist Musik, und die Leute sind gut gelaunt, freundlich. Eigentlich wollten wir nur für ein Stündchen bleiben, haben uns dann aber von der Stimmung mitreißen lassen und sind sehr lange geblieben.“

Auch an der Hochstraße Ecke Marktstraße war der Andrang groß. Auf einer Bühne präsentierte das Radio der Kulturfabrik neben Livemusik unterhaltsame Geschichten und gestaltete ein ausführliches Programm, das neben Witz auch viele zum Nachdenken anregende Texte beinhaltete. An der Dionysius-Kirche, wo im Winter die Stände des beliebten Weihnachtsmarktes stehen, boten Händler ihre Waren an: Bücher, Bilder und beeindruckende Handwerkskunst. Zusätzlich fanden sich mehrere Bauern, die frisches Obst und Gemüse verkauften.

„Wir wollten nur mal gucken, was so los ist, haben jetzt aber schon mehrere Sachen gekauft“, sagt Nicole Schmidt und lacht. Sie hat den Tag hier mit ihrem Freund verbracht. „Es ist toll, dass in Krefeld mal ein wenig Andrang ist. Egal wo man hingeht, man trifft alte Bekannte, unterhält sich und kann dazu noch Livemusik hören. Wenn man das Ganze hier samt den Ständen sieht, wünscht man sich, dass das Event nicht nur einmal im Jahr stattfindet“, meint Schmidt weiter.

Musikalisch war für jeden etwas geboten. Manuel Reichwein freut sich: „Meine Freunde und ich wollten das Konzert von einem Kollegen angucken, der hier aufgetreten ist. Vorher waren noch andere Bands da, die alle richtig gut performt haben. Man merkt, dass viele einfach Spaß daran hatten, unter freiem Himmel vor größerem Publikum zu spielen und Teil des Ganzen zu sein.“