1. NRW
  2. Krefeld

Tatort aus dem Krefelder Stadtbad läuft am 2. Januar

TV-Tipp : „Tatort“ im Stadtbad läuft am 2. Januar

Kommissar Faber wird im Showdown von „Gier und Angst“ im historischen Bad an der Neusser Straße zu sehen sein. Nur dass das Bad dann ein verlassener Nachtclub ist.

Etwas mehr als ein halbes Jahr ist es her, dass sich das Alte Stadtbad an der Neusser Straße in einen Tatort verwandelt hat. In einen Tatort, an dem das Dortmunder Ermittler-Team um Kommissar Faber (Jörg Hartmann) ermittelt. Der eigenwillige Kommissar versucht in der Folge „Gier und Angst“ den Mord an einem Vermögensberater aufzuklären. Die ARD strahlt die „Tatort“-Folge am Sonntag, 2. Januar, um 20.15 Uhr aus.

Zu sehen sein wird die Kulisse aus Krefeld gegen Ende der Folge. Allerdings wird sich das historische Krefelder Bad dann leicht verwandelt haben. Im Showdown der Krimi-Episode wird sich das Gelände nämlich in einen verlassenen Nachtclub verwandeln.

Die verwinkelten Gänge und der morbide Charme des Stadtbades eigneten sich perfekt für das Produktionsteam, wie es nach den dreitägigen Filmarbeiten mitteilte. Schauspielerin Anna Schudt, im Tatort als Kommissarin Martina Bönisch zu sehen, hätte sich die Räume zwar auch gut als Drehort für einen „abendfüllenden Horrorfilm“ vorstellen, doch auch für einen gepflegten Sonntagabend-Krimi scheinen die Begebenheiten passend zu sein.

Lange überlegt hatte das Produktionsteam jedenfalls nicht, als es um die Entscheidung ging, ob das Stadtbad an der Neusser Straße für die Dreharbeiten in Frage kommt oder nicht, hatte Rainer Moll von den Freischwimmern in Krefeld im Mai erzählt. Er hatte sich für den Verein begleitend um die Dreharbeiten gekümmert. Das Ergebnis ist im neuen Jahr im Fernsehen zu sehen.