Israelischer Elakari-Chef kommt nach Deutschland Surfpark: Investoren stellen sich in Krefeld vor

Krefeld · Schon oft ist es von der Politik gefordert worden – nun wollen sich die zukünftige Mitgesellschafter für den geplanten Surfpark vorstellen.

Rund neun Hektar groß ist das geplante Surfpark-Gelände. Dazu gehören Sport- und Spielplätze, Gastronomien, Wellness-Spots und ein Campingplatz mit Tiny-Houses.

Rund neun Hektar groß ist das geplante Surfpark-Gelände. Dazu gehören Sport- und Spielplätze, Gastronomien, Wellness-Spots und ein Campingplatz mit Tiny-Houses.

Foto: KAUTH VONBUCH ARCHITEKTEN KREFELD

Die Investoren für den geplanten Surfpark am Elfrather See wollen sich am 30. April der Öffentlichkeit vorstellen. Anlass ist ein Aufenthalt des israelischen Elakari-Geschäftsführers Simon Tal Doyev in Deutschland. Die Elakari GmbH aus Monheim ist der Projektentwickler des Surfparks. Vor einigen Tagen wurde darüber hinaus bekannt, dass die Elakari-Gruppe sowie die Must Holding International als Hauptinvestoren auftreten werden. Elakari ist Teil der Must Holding mit Sitz in Singapur und großen Investments in Westeuropa, USA und Asien.