Krefeld: Streit um Döner - Männer prügeln sich auf dem Ostwall

Krefeld : Streit um Döner - Männer prügeln sich auf dem Ostwall

Krefeld. Nach einer Schlägerei auf dem Ostwall mussten am Montagabend zwei Männern ins Krankenhaus eingeliefert werden. Laut Polizei ist der Grund vermutlich ein Streit darum, wer jetzt beim Dönerimbiss an der Reihe war.

Zwei Krefelder Brüder sollen im Zuge des Streits einen 36-jährigen Duisburger bewusstlos geschlagen und danach auf dem am Boden liegenden Mann eingetreten haben. Wie Zeugen der Polizei schilderten traten die Männer den Duisburger auch gegen den Kopf.

Zeugen beendeten die Schlägerei dann auch. Ein 32-jähriger Krefelder konnte die bei Brüder von den Mann am Boden wegziehen. Außerdem wurde die Polizei alamiert. Als die Schläger flüchten wollten hinderte der 32-Jährige diese daran, bis die Polizei eintraf. Die Polizisten im Einsatz beschreiben die Situation als sehr unübersichtlich, da sich um die Szenerie mittlerweile eine große Menge Schaulustiger versammelt hatte.

Der Duisburger wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er konnte am Abend entlassen werden. Der jüngere der beiden Krefelder Brüder (25) musste ebenfalls ins Krankenhaus. Er war stark alkoholisiert und hatte sich bei der Schlägerei mehrere Prellungen zugezogen. Sein 26-jähriger Bruder wurde auf die Polizeiwache Hansastraße gebracht, ihm wurde eine Blutprobe entnommen. red