1. NRW
  2. Krefeld

Stahldorfer Kinderprinzenpaar: Geschwister leben ihren Traum

KARNEVAL : Mia I. und Tom I. leben ihren Traum

Einen märchenhaften Karneval möchte das neue Stahldorfer Kinderprinzenpaar in der Session mit vielen Kindern feiern.

Am Sonntag kam mit ihrer Proklamation der erste große Tag für Tom (11) und Mia (9) van Wickeren. Als Tom I. und Mia I. werden sie in dieser Session das Kinderprinzenpaar in Stahldorf geben. Beide freuen sich riesig auf die närrische Aufgabe. Da es sich um Geschwister handelt, sie also Brüderlein und Schwesterlein sind, hat der Vorstand des Kinderkarnevals die Session unter das Motto „Märchenhaftes Stahldorf“ gestellt.

Während Mia schon immer Prinzessin werden wollte, brauchte es bei Tom ein wenig Nachdruck. Der Elfjährige besucht die sechste Klasse des MSM-Gymnasiums. „Meine Hobbys sind Fußball und Parkour und zu Hause mit Lego bauen“, berichtet er. „Außerdem spiele ich Gitarre und Klavier.“ Seine ersten Erfahrungen im Karneval habe er als Standartenträger in Stahldorf gemacht, erzählt er weiter. Jetzt will er als Prinz regieren und erklärt: „Wenn man Träume hat, muss man sie leben.“

Eine Prinzessin, die
auch tanzen kann

Mia besucht die dritte Klasse der Waldorfschule. Sie tanzt und turnt gerne und schwimmt wie eine kleine Meerjungfrau. „Mit sechs Jahren kam ich hier zum Kinderkarneval“, sagt sie. „Seitdem tanze ich als Mariechen in der Garde und seit dem zweiten Jahr wollte ich Prinzessin sein.“ Der Verein hat mit Mia also eine Prinzessin, die gerne und viel tanzt. Das närrische Jungvolk kann davon ausgehen: Beide haben das Karnevalsvirus schon im Blut.

„Der Vorstand hat sich sofort für das Paar entschieden“, berichtet die Vorsitzende Tina Gérard. „Das hatten wir so noch nicht.“ Da alles auf Märchen abgestimmt ist, stand der Vorstand gestern als Schneewittchen, Frau Holle, Froschkönig, Chefin der sieben Zwerge, Hänsel und Gretel und gestiefelter Kater auf der Bühne.

Die Geschwister freuen sich sehr auf die Session in ihrem schönen rot-weißen Ornat. „Wir waren dafür mehrmals bei der Schneiderin“, erzählt Tom. „Einiges musste verbessert werden. Es fehlten drei Steine an meiner Kappe.“ Mia hingegen wächst so schnell, ihr Oberteil musste schon jetzt verlängert werden.

Bürgermeisterin Karin Meincke kam zur Proklamation. Sie wünschte den beiden: „Möge das Märchen so enden, wie es sich die beiden für ihre närrische Session sehnlichst wünschen: Ein närrisches Kindervolk, das sich gerne vom Karnevalsvirus anstecken lässt, fröhliche Stimmung in allen Sälen und viele erwachsene Untertanen, die den Kinderkarneval unterstützen.“

Am 3. März kommt der zweite ganz große Tag für seine Tollität Tom I. und ihre Lieblichkeit Mia I.: „Wir freuen uns auf den Tulpensonntagszug und ziehen vor den Uerdingern um 12.11 Uhr. Wir haben jede Menge Bonbons und „Glück to go“ dabei, kleine Tüten mit vierblättrigen Kleeblättern und einer Cent-Münze. Hoffentlich kommen viele Kinder an den Zugweg.“