Eishockey: Stadtwerke bleiben Sponsor der Krefeld Pinguine

Eishockey: Stadtwerke bleiben Sponsor der Krefeld Pinguine

Das Logo der Stadtwerke Krefeld bleibt auf der Brust der Pinguine. Ein neuer "Premium-Partner" soll noch auf dem Trikot erscheinen - zwei Gerüchte können ausgeschlossen werden.

Krefeld. Es läuft bei den Krefeld Pinguinen. Am Freitag, 10. August, stellt der Klub einen Premium-Partner vor, dessen Logo auch die Trikots von Pietta und Co. zieren soll. Natürlich wird das Geheimnis gut gehütet und Gerüchte machen die Runde. Mit den wichtigsten räumt die WZ vor Bekanntgabe auf.

Es ist nicht der Online-Lebenmittellieferant Picnic, dessen Deutschland-Chef Frederic Knaudt sich im Handelsblatt selbst in Stellung gebracht hatte. Es ist auch nicht KFC-Boss Mikhail Ponomarev. Und die Stadtwerke halten ihr Engagement unvermindert aufrecht. Letzteres bedeutet, der neue Sponsor erbringt eine zusätzliche Leistung.

Dorothée Winkmann von den Stadtwerken bestätigt: „Wir bleiben auf der Brust, bei Heimspielen mit dem SWK-Logo, bei Auswärtsspielen mit Lekker. Unser Sponsoring für die Pinguine halten wir auf dem gewohnten Niveau.“ Das Engagement beim Profiklub von der Grotenburg sei „on top“ und falle nicht zulasten der Pinguine.

Der Vertrag mit den Stadtwerken sei auf Jahresbasis abgeschlossen worden, bestätigt Pinguine-Sportdirektor Matthias Roos. Das gehe derzeit auch nicht anders, weil ein neuer Vertrag mit dem KönigPalast noch nicht existiere. Das wird sicher auch für den neuen Großsponsor gelten. „Ich hoffe darauf, dass wir im Herbst zu einer dreijährigen Bindung mit der Spielstätte kommen, dann können wir auch im Sponsoring wieder längerfristig planen.“ Die Picnic-Offerte aus dem Handelsblatt, wo Knaudt ein Engagement beim MSV Duisburg oder beim KEV in Aussicht stellt, sei noch nicht bis Krefeld vorgedrungen. „Auch mit Herrn Ponomarev gibt es keine solche Vereinbarung.“ Die Fans dürfen gespannt sein. Dem Vernehmen nach ist es ein Unternehmen aus Krefeld.

Am Freitagmorgen gab eine Pressesprecherin der Pinguine bekannt, wer der neue Premium Partner ist und wo die Pressekonferenz am Mittag stattfindet: Die Yayla Türk GmbH wird künftig ebenfalls die Trikots zieren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung