1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Verberg, Gartenstadt, Elfrath und Traar

Brauchtum: Pfingsten ist Schützenfest im Stadtteil Verberg

Brauchtum : Pfingsten ist Schützenfest im Stadtteil Verberg

Nach drei Jahren feiern die 26 Kompanien am Wochenende mit ihrem König Karsten.

Verberg. Nach drei Jahren Abstinenz findet am Wochenende in Verberg wieder ein großes Schützenfest statt. Die Feierlichkeiten umfassen ein mehr als fünftägiges Programm, das bereits morgen mit dem öffentlichen Königsball im Festzelt auf dem Franz-Nolte-Platz startet. Ab 19.30 Uhr sorgen die Liveband Radspitz und ein Kurzauftritt der Eierjongens für Partystimmung.

Am Samstag müssen die annähernd 300 aktiven Schützen marschieren. Denn das neue Königspaar Heike und Karsten Leuf wohnt in Gartenstadt und muss abgeholt werden. Für reichlich Erfrischung vor Ort ist jedoch gesorgt und am Abend winkt ja schon die nächste Party. Um 20 Uhr rockt Stargast Joey Gabalögl das Festzelt. Der Künstler aus der Steiermark begeistert die Festzelte und Hallen mit seiner Show. Unterstützung bekommt er von der Coverband Planet Five.

Lange schlafen werden die meisten Schützen wohl nicht, denn beim morgendlichen Appell vor dem großen Festumzug am Sonntag herrscht Anwesenheitspflicht. Um 15.30 Uhr geht es dann geschlossen durch die geschmückten Straßenzüge Verbergs. In Begleitung von mehreren Musikkapellen präsentieren sich alle 26 Kompanien sowie das Königshaus in vielfältiger Tracht und reich geschmückten Uniformen den Zuschauern am Straßenrand. Der Tag endet mit dem Königsgalaball ab 20 Uhr im Festzelt, wo das Party Symphonie Orchestra sowie die Swinging Funfares für Stimmung sorgen.

Ab Pfingstmontag herrscht Krieg. Denn am Nachmittag beginnen die Barrikadenkämpfe auf die große Wiese am Heidedyk. Die Rebellen haben sich stets mit publikumswirksamen Kampftaktiken in Szene und gegen die Königstreuen zur Wehr gesetzt. Das gute Ende ist sicher: Nach dem abendlichen Gefangenenaustausch ist wieder Partystimmung mit der Band Soundconvoy auf dem Offiziersball angesagt.

Am Dienstag werden die Truppen ein letztes Mal beim Offiziersrundgang auf ihre Diensttauglichkeit geprüft, bevor sich alle Aktiven nach der abendlichen Parade und einem letzen Zapfenstreich vor dem König zum gemütlichen Ausklang des Schützenfestes im Festzelt versammeln werden.