Offizierkorps feiert 50. Geburtstag mit Zapfenstreich

Zahlreiche Gäste haben den Schützen im Stadtwaldhaus zum Jubiläum gratuliert.

Krefeld. Prachtvoll — so hat das Offizierkorps des Bockumer Schützenvereins im Stadtwaldhaus sein 50-jähriges Bestehen gefeiert.

Zum runden Geburtstag hatten sich sämtliche Mitglieder in Schale geworfen. Auch zahlreiche Ehrengäste — darunter die drei Krefelder Bürgermeisterinnen Karin Meincke, Jutta Pilat und Monika Brinner — schauten vorbei, um den Schützen „Alles Gute“ zu wünschen.

Die Idee, ein Offizierkorps zu gründen, hatte 1964 der damalige Festmajor Heinz Nelles, ein Schütze durch und durch, wie der amtierende Schützenkönig Karl Müller es in seiner Laudatio ausdrückte.

Um die Idee in die Tat umzusetzen, versammelte Nelles damals das Königshaus, die Mitglieder der Stäbe und die einzelnen Kompanieführer um sich. Seitdem ist das Korps insbesondere für die Organisation der Schützenfeste verantwortlich — und längst eine anerkannte und nicht mehr wegzudenkende Institutionen. Karl Müller: „Hier und da löst bereits der Sohn oder gar der Enkel den Vater oder Großvater ab.“

Einer der damaligen Zeitzeugen ist heute immer noch dabei: Der Schützenkönig von 1964, dem Gründungsjahr des Korps, Hans Kirches (Jahrgang 1932). Rainer Keller nahm es in die Hand, Kirches unter dem Beifall aller zum Ehrenmitglied des Offizierskorps zu ernennen. Seit nunmehr 50 Jahren wirkt Kirches bei den Schützen mit. Keller war über zwölf Jahre lang Festmajor und hat den Vorsitz im Korps inne.

Nach dem Festakt gab es im Garten des Stadtwaldhauses einen Großen Zapfenstreich mit dem Blasorchester des TV Jahn Bockum und dem Trommler- und Fanfarenkorps Gut Schlag. Mit dem anschließenden Offiziersball, musikalisch gestaltet durch die Show-Band Sound-Convoy, klang das Fest aus.