Traar : Mehrheit für Supermarkt am Festplatz

In der Bezirksvertretung Ost ist erneut über den Standort diskutiert worden. Ein Großteil der CDU lehnt ihn wegen der schlechten Erreichbarkeit ab. SPD, Grüne und FDP begrüßen hingegen die Planung der Stadt.

Krefeld. Für die Bestandssicherung des Festplatzes und die Ansiedlung eines großen Lebensmittelmarktes in der Nähe soll jetzt der Bebauungsplan 721 aufgestellt werden. Die Bezirksvertretung Ost muss diesen Beschluss nur zur Kenntnis zu nehmen. Dennoch hat Bezirksvorsteher Wolfgang Merkel (SPD) wegen der erneut aufkeimenden Diskussion um den Standort darüber abstimmen lassen, um ein Meinungsbild einzuholen. Dass SPD, FDP und Grüne, auf deren Initiative der B-Plan zurückgeht, zustimmen würden, war klar.

Damit wollen sie einerseits den Festplatz mit Stellplätzen auch für die Zukunft planungsrechtlich absichern. Andererseits wollen sie die Voraussetzungen für einen größeren neuen Supermarkt schaffen, da der Besitzer des alten sich räumlich vergrößern will. Angelika Brünsing sprach sich für die CDU-Fraktion gegen den Standort des neuen Supermarktes an der Moerser Landstraße aus. Er sei fußläufig für ältere Menschen nicht zu erreichen. Die FDP hingegen sagt gerne „Ja“ zu dem jetzigen B-Plan. Laut Zentrenkonzept stabilisiere die Ansiedlung das Zentrum von Traar. Mehrheitlich, auch mit einer Stimme der CDU, sprachen sich die Fraktionen für den B-Plan aus.