Stadtteil-Check in Traar: Flüchtlinge kommen Mitte Februar

Stadtteil-Check in Traar: Flüchtlinge kommen Mitte Februar

Die Koordinierungsrunde in Traar trifft sich zum zweiten Mal am 15. Januar. Die Traglufthalle wird in der zweiten Januar-Hälfte aufgebaut. Viele Traarer sehen die Unterbringung eher gelassen.

Traar. In der zweiten Januarhälfte soll die Traglufthalle für die Unterbringung von Flüchtlingen auf dem Traarer Festplatz an der Moerser Landstraße aufgebaut werden. Gleichzeitig wird sich das neu gebildete Koordinierungskomitee zum zweiten Mal treffen.

Foto: Dirk Jochmann

Nachdem der Präsident der Schützenbruderschaft kürzlich das Projekt auf dem städtischen Grundstück noch als „Zweckentfremdung“ bezeichnete, hat sich in der Zwischenzeit eine einvernehmliche Lösung für geplante Festivitäten der Schützen und anderer Vereine in Traar gefunden.

Der Pächter eines benachbarten Feldes stellt dafür sein Gelände zur Verfügung. Künftig werden der Tanz in den Mai, das Oktober- oder das Martinsfest, die bisher auf dem Traarer Festplatz stattfinden, dorthin ausweichen.

Zumindest für die nächsten zwei Jahre. Solange hat die Stadt die Traglufthallen für zwei Standorte angemietet. Dabei reagieren viele Traarer auf die Neuigkeit, dass ab etwa Mitte Februar Flüchtlinge auf ihrem Festplatz untergebracht werden sollen, eher gelassen. Der Tenor: Einen besseren Ort als den Festplatz, direkt gegenüber der St. Josef-Kirche, wo christliche Nächstenliebe von Haus aus groß geschrieben wird, könne es wohl kaum geben.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Montag in der gedruckten WZ. Oder schon am Sonntag ab 22 Uhr im E-Paper.

Unter www.krefeld-hautnah.de können Sie Ihren Stadtteil bewerten und einen Mitsubishi Space Star gewinnen. Außerdem freuen wir uns auf Ihre Anregungen.

Schicken Sie uns (redaktion.krefeld@wz.de) Ihre Lieblingsplätze, die schönsten Fotos aus Ihrem Stadtteil, den Geheimtipp für ein Picknick usw..

Mehr von Westdeutsche Zeitung