Bockumer wollen Summer-Street wiederbeleben

Bockum. Nach einer Pause in 2013 soll sich die Friedrich-Ebert-Straße in diesem Jahr wieder in eine „Summer Street“ verwandeln. Die Finanzierung könnte — aufgrund leerer Stadtkassen — durch einen Förderverein gestemmt werden.

In diesem Monat will sich eine Gruppe engagierter Bürger aus Bockum konstituieren und gemeinsam mit Politikern und Verwaltung klären, wie dies geschehen könnte und was diese Veranstaltung überhaupt kostet.

Denn die „Summer Street“ soll nicht kommerziell bleiben. Anlieger Christian Kraus hatte die Aktion für den Wettbewerb „Krefeld, schön hier“ vorgeschlagen. Die Friedrich-Ebert-Straße wurde dafür jeweils einen Sonntag im August für den Verkehr gesperrt und von den Bürgern mit Musik, Aktionen und leckeren Sachen bespielt und bestückt. Es kam immer gut an, wenn sich die Fahrbahn in eine Flaniermeile verwandelte. In den Jahren 2010 bis 2012 wurde das ausgelobte Geld von insgesamt 60 000 Euro ausgegeben. cf