An den kleinen Hügeln führt kein Weg mehr vorbei

An den kleinen Hügeln führt kein Weg mehr vorbei

Baken zwingen die Autofahrer auf der Engerstraße in die Spur und über die Bodenwellen.

Bockum. Jedesmal wenn Wolfgang Thomas zu seiner Schwiegermutter fährt, wird ihm angst und bange. Das liegt aber nicht an der Schwiegermutter, sondern vielmehr am Weg, der zu ihr führt. Thomas muss dann nämlich über die Engerstraße fahren. Die Stoßdämpfer seines Autos bekommen schon weiche Federn, wenn sie nur den Namen dieses Stück Asphalts zwischen Bockum und Traar hören.

Seit Jahren ärgern sich die Autofahrer über sechs Hindernisse, die aus je drei kleinen Bodenwellen bestehen. "Die Wellen sind so beschaffen, dass man sich die Stoßdämpfer ruiniert, selbst wenn man Schritttempo fährt", sagt der Traarer Thomas. Die Wellen, die den Verkehr an den anliegenden Kleingärten beruhigen sollten, stoßen auf wenig Gegenliebe. "Die Straße ist dadurch fast unbefahrbar", sagt Thomas. Autofahrer wussten sich und ihren Stoßdämpfern nur zu helfen, indem sie die Boden-Hindernisse umfuhren und auf die Grünflächen am Straßenrand auswichen. Breite braune Fahrspuren waren die Folge.

Darauf hat die Stadt nun reagiert und neben den Bodenwellen noch rot-weiße Baken aufgestellt. "Damit die Grünflächen nicht befahren werden - und zum Schutz der Kleingärten", sagt Michael Hülsmann vom zuständigen Fachbereich Tiefbau. Sie zwingen die Autos über die kleinen Hügel.

Ein Schildbürgerstreich, findet Wolfgang Thomas: "Bald werden auch die Baken umfahren und die Straßenränder noch mehr beschädigt. Wenn ich so etwas sehe könnte ich überkochen. Da hätte man die Straße auch gleich sperren können."

In den Augen des Traarers wäre es besser gewesen, die uralten Rumpel-Wellen so umzugestalten, dass man sie ohne Gefahr für das Auto passieren kann oder eben die Wellen entfernen und Tempo-30-Schilder aufstellen. "An Schilder hält sich doch keiner", hält Hülsmann dagegen.

So jedenfalls macht Wolfgang Thomas die Fahrt zur Schwiegermutter noch weniger Spaß. "Die Straße ist die Hauptverbindung zwischen Bockum und Traar, und sie ist alles andere als attraktiv."