Vier Stellen weniger in Linner Museen

Vier Stellen weniger in Linner Museen

Pläne: Verwaltung soll zusammengelegt werden.

Krefeld-Linn. In den Linner Museen soll ein Siebtel aller Stellen wegfallen. Diese Pläne für den kommenden Haushalt kamen am Mittwoch im Verwaltungsausschuss zur Sprache. Hintergrund ist eine Idee, die schon in den 1990er Jahren verfolgt wurde: eine gemeinsame Verwaltung für Museum Burg Linn und Textilmuseum, die bekanntlich in unmittelbarer Nachbarschaft liegen.

Aktuell verfügt das Museum Burg Linn laut Kulturdezernat über 16 Vollzeitstellen, das Textilmuseum über zwölf. Werden die Pläne umgesetzt, sollen es künftig insgesamt vier Jobs weniger sein. Die Reduzierung soll durch normale Fluktuation erreicht werden, Entlassungen würde es laut Kulturdezernent Roland Schneider nicht geben. Die Stellen bekommen vermutlich den Vermerk "kw" (künftig wegfallend). Im schlimmsten Fall könnte Personal versetzt werden.

Zu den Auswirkungen einer Stellenreduzierung konnte der Dezernent gestern noch nichts sagen: "Wir prüfen das gerade", so Schneider. cel

Mehr von Westdeutsche Zeitung