1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Uerdingen

Verkaufsoffener Sonntag: Uerdinger feiern den Herbst

Verkaufsoffener Sonntag : Uerdinger feiern den Herbst

Beim verkaufsoffenen Sonntag geht es in der Rheinstadt familiär zu. Schönstes Wetter lockt Tausende von Besuchern an.

Krefeld. Mit dem Wetter hat der Uerdinger Kaufmannsbund diesmal wirklich Glück: Strahlender Sonnenschein und milde 19 Grad sind der stimmige Rahmen für das Herbstfest, das gestern Tausende Besucher in die Rheinstadt gelockt hat. Während auf dem Marktplatz an den zahlreichen Ständen Handwerkliches, Informationen zu Vereinen und ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten wird, haben die Geschäfte auf der Nieder-, Ober- und Alte Krefelder Straße ihre Läden geöffnet.

Die Stimmung gleicht einem großen Familienfest. Man kennt sich oder lernt sich rasch kennen in einem der zahlreichen geöffneten Straßencafés, an den Essständen oder an den Stehtischen beispielsweise vor „De Cassan“. Das italienische Feinkost-Geschäft bietet zum Probieren über 50 italienische Wein an. Helga und Thomas Schmidt verkosten gerade einen Weißen. „Das Herbstfest ist wie immer gut“, sagt die gebürtige Uerdingerin.

Ihr gefällt das Arrangement des Uerdinger Kaufmannsbundes, auch in diesem Jahr. Ihr Mann ergänzt: „Uerdingen ist ein so schönes Städtchen, wegen seiner Vielfalt und was von den Händlern alles hier geboten wird.“ Wenn demnächst noch der Rheinblick realisiert würde, wäre das eine zusätzliche Aufwertung.

Auf dem Weg über die Niederstraße kommen den Besuchern historisch gekleidete Uerdinger entgegen. Die Mitglieder der Laienspielgruppe Bayer Uerdingen machen Werbung für ihr neues Stück „Die Bremer Stadtmusikanten“.

Dort zieht es vor allen die jüngsten Besucher hin. Das Kinderkarussell ist dicht umringt, wer hier drauf will, braucht Geduld. In der Zwischenzeit üben sich verschiedene Kinder ein paar Stände weiter am Sportpark-Mobil in Mini-Hockey und Pedalos fahren. Auf den beiden rollenden Trittbrettern ist eine gute Körperbalance Voraussetzung. Der neunjährige Dennis probiert es und wechselt dann lieber zum Ringewerfen. Er findet das Angebot gut. Für seine Mutter, Nicole Münten, könnte die Auswahl für Kinder insgesamt etwas größer sein. Es gibt zwar noch Töpfern und Kinderschminken auf dem Herbstfest: „Doch das müssen wir jetzt gleich erst einmal suchen gehen.“ Das Fest an sich findet sie gut.

Auf dem hinteren Marktplatz sorgt auf der Bühne gerade das Trio „Coffee and Cigarettes“ mit dem Jazzklassiker „Night and Day“ von Cole Porter für eine beschwingte Stimmung. Gabi Hauser ist mit ihrem Sohn und ihrer Mutter hier und ist begeistert „Es ist hier immer eine schöne Atmosphäre, familiärer als bei den großen Festen in der Innenstadt und viele kommen extra dafür aus Bockum, Verberg, aber auch Fischeln nach Uerdingen.“ Das beobachtet Töpferin Anne Böll auch. Sie erntet viele Komplimente für ihre Keramik: „Nur leider kaufen die Leute nicht.“

Ulrich Lohmar ist als Vorsitzender des Uerdinger Kaufmannsbundes auch im Namen der anderen Geschäftsleute mit den Besucher- und Umsatzzahlen beim Herbstfest sehr zufrieden. „Während bei ,Uerdingen tischt auf’ und ,Uerdingen Open’ teilweise kein schönes Wetter war, haben wir jetzt richtig Glück — diesmal stimmt alles.“