1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Uerdingen

Skulptur eine „Witzfigur auf einem Bein“?

Skulptur eine „Witzfigur auf einem Bein“?

Das Kunstwerk, das am Rhein aufgestellt werden soll, gefällt nicht allen. Friseur Tony Schmidt kritisiert sie hart.

Uerdingen. Dass die Interessengemeinschaft (IG) Rheinstadt Uerdingen in den Rheinanlagen eine Skulptur aufstellen will (die WZ berichtete), stößt nicht bei allen Uerdingern auf Gegenliebe.

Tony Schmidt, der direkt am historischen Marktplatz einen Friseursalon betreibt, begrüßt zwar, dass sich jemand um seinen Heimatort einsetzt, kritisiert aber die Skulptur, die eine Figur auf einem Bein darstellt, hart. "Das ist eine Witzfigur auf einem Bein. Etliche Personen von IG, Gremien, Jury und Behörden setzen sich seit Wochen mit einer Skulptur und dessen Standort auseinander. Meiner Meinung nach gibt es wirklich wichtigeres zu tun, bei denen man seine überschüssige Energie investieren kann", schreibt Schmidt in einem Brief an die Initiatoren, der der WZ vorliegt.

Vor allem die hohen Kosten (die IG spricht von 45000 Euro, von denen 10000 Euro bereits zur Verfügung stehen) kritisiert der Uerdinger. "Gerade in der heutigen Zeit finde ich es äußerst unpassend, so viel Geld auszugeben." Eine kleine Umfrage unter seinen Kunden habe gezeigt, dass er mit seiner Meinung nicht alleine dasteht. Schmidt hat sich entschlossen, seinen Mitgliedsbeitrag für die Interessengemeinschaft einer sozialen Einrichtung zukommen zu lassen.

Die IG hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass der obere Teil der Skulpur bereits in Auftrag gegeben worden ist.