Seidenweberhaus: Mit Musik zurück in die 80er

Seidenweberhaus: Mit Musik zurück in die 80er

Nachwuchs des Gymnasiums am Stadtpark überzeugt beim Konzert.

Krefeld. Die Schulaula reicht schon lange nicht mehr aus: Die Schulkonzerte, die das Gymnasium am Stadtpark Uerdingen seit zwölf Jahren veranstaltet, stoßen auf ein so großes Interesse, dass die jungen Musiker seit sechs Jahren im Seidenweberhaus auftreten. Dort ist genug Platz für die Familien. So auch am vergangenen Samstag, als 150 Nachwuchsmusiker und ihre Musiklehrer im Seidenweberhaus auf der Bühne standen.

Karl Willi Severens stellte in seiner Moderation die besonderen Leistungen der Jüngsten heraus: „Die Kleinsten haben erst vor etwas mehr als sechs Monaten angefangen, und jetzt spielen sie vor 1000 Besuchern.“ Unterstützt von Gitarren und Schlagzeug leitete dann auch die Bläserklasse 5 mit einem klassischen Programm das Konzert ein. Da saßen die Einsätze und die punktgenauen Abschlüsse unter ihrem Dirigenten Jürgen Vey nicht minder gut als bei den Größeren.

Die Bläserklasse 6 hatte ihren Auftritt unter das Motto „We feel good“ gestellt und bewies, dass man sich auch bei einem vollen Saal gut fühlen und locker vorspielen kann. Souverän meisterten auch die fünf Sängerinnen der Gesangsgruppe Jahrgang 7 ihren Auftritt, der am E-Piano begleitet wurde. Ihr Medley „Very British“ wurde mit besonderem Applaus belohnt. Altersgemäß noch besser war das Gesangsquartett der 10. Klasse, denn die vier jungen Damen treten schon seit der 6. Klasse gemeinsam auf. Der Jubel bei den Besuchern über die beeindruckende Leistung war entsprechend groß.

Die Auftritte der Bläserklassen 8 bis 12 mit ihren Themen, wie zum Beispiel „Fantastische Filmmusik“ oder „Back to the 80’s“, kamen nicht minder gut an. Einzelne Schüler wagten sogar kleine Soloparts auf ihren Instrumenten.

Die Musiklehrer Helena Krajewski und Bernd Tück hatten auch diese Jahrgänge bestens vorbereitet. Als Gastorchester war die Brass-Band & Percussion des Musikgymnasiums Szczecin (Stettin) gekommen, mit dem die Uerdinger seit fünf Jahren in Verbindung stehen. Die Schüler der höheren Klassen lieferten unter der Leitung von Piotr Okrzinski einen sehr guten Beitrag zu dem rundum gelungenen Konzert. „The Egde of Glory“ lautete das Motto des Konzerts und des letzten Musikblocks, den alle gemeinsam auf der Bühne spielten. „Am Rande des Ruhms“ — dort steht das Gymnasium am Stadtpark mit solch einer Förderung der Schulmusik.

Mehr von Westdeutsche Zeitung